[ - Collapse All ]
eh  

2eh <Adv.> [mhd. ē(r), ↑ eher ]:

1.(südd., österr. ugs.) sowieso, ohnehin [schon]: das war eh bekannt; lass nur, jetzt ist eh alles gleich.


2.

*seit eh und je (solange jmd. denken, sich erinnern kann); wie eh und je (wie schon immer).


3eh: ↑ ehe .

eh., e. h. = ehrenhalber.
[e. h.]
eh  

eh (sowieso)

eh vgl. ehe

eh., e. h. = ehrenhalber
[e. h.]

ehes|te; bei ehester (nächster) Gelegenheit; am ehesten (am leichtesten)
eh  

aber gewiss, auf jeden Fall, bestimmt, durchaus, fraglos, gewiss [doch], in der Tat, in jedem Fall, kein Zweifel, [na] klar, natürlich, ohnedies, ohne Frage, ohnehin, sehr wohl, selbstredend, so oder so, sowieso, unzweifelhaft; (ugs.): allemal, [na] logisch; (emotional): zweifellos; (bes. südd.): freilich; (veraltet): ohnedem.
[eh]

wie eh und je
wie schon früher, wie schon immer, wie seit ewigen Zeiten.
[• eh]
eh  

2eh <Adv.> [mhd. ē(r), ↑ eher]:

1.(südd., österr. ugs.) sowieso, ohnehin [schon]: das war eh bekannt; lass nur, jetzt ist eh alles gleich.


2.

*seit eh und je (solange jmd. denken, sich erinnern kann); wie eh und je (wie schon immer).


3eh: ↑ ehe.

eh., e. h. = ehrenhalber.
[e. h.]
eh  

= Ehren halber (nur in: Dr.-Ing. E.h.).= (österr.:) eigenhändig.

[mhd. e(r), eher]: 1. Adv. (südd., österr. ugs.) sowieso, ohnehin [schon]: das war eh bekannt; lass nur, jetzt ist eh alles gleich. 2. *seit eh und je (solange jmd. denken, sich erinnern kann); wie eh und je (wie schon immer).
eh  

eh (umgangssprachlich), ohnedies, ohnehin, sowieso (umgangssprachlich)
[ohnedies, ohnehin, sowieso]
eh  

<Abk. für> ehrenhalber
[e.h.,E.h.]
[e.h.]interj.
1 <Konj.> = ehe; ~ dass <veraltet> bevor;
2 <Adv.> früher, damals; seit ~ und je schon immer,; wie ~ und je
3 <Adv.; süddt., österr.> sowieso; das nützt ~ nichts!
[eh]

interj.
<Int.> <Ausruf des Staunens, Ärgers; Anruf> he, heda!; ~, was soll das?; ~, Sie!
[eh!]