[ - Collapse All ]
ehern  

ehern <Adj.> [mhd., ahd. ērīn, zu mhd., ahd. ēr = Erz]:

1.(dichter.) aus Erz bestehend, erzen: eine -e Rüstung, Statue; die -e Schlange; etw. mit -er Stirn (geh.; dreist u. unbeirrbar) behaupten.


2.(geh.) unbeugbar fest: ein -er Grundsatz, Wille; -e (unumstößliche) Gesetze.
ehern  

ehern <Adj.> [mhd., ahd. ērīn, zu mhd., ahd. ēr = Erz]:

1.(dichter.) aus Erz bestehend, erzen: eine -e Rüstung, Statue; die -e Schlange; etw. mit -er Stirn (geh.; dreist u. unbeirrbar) behaupten.


2.(geh.) unbeugbar fest: ein -er Grundsatz, Wille; -e (unumstößliche) Gesetze.
ehern  

Adj. [mhd., ahd. erin, zu mhd., ahd. er= Erz]: 1. (dichter.) aus Erz bestehend, erzen: eine -e Rüstung, Statue; die -e Schlange (christl. Rel.; Symbol für Christus am Kreuz, der nach Joh. 3, 14 den Glaubenden rettet, wie der Blick auf das metallene Schlangenabbild im Tempel von Jerusalem Schlangengift bei dem Gebissenen unschädlich werden lässt); Ü etw. mit -er Stirn (geh.; dreist u. unbeirrbar) behaupten. 2. (geh.) unbeugbar fest: ein -er Grundsatz, Wille; -e (unumstößliche) Gesetze.
ehern  

ehern, fest, fix, steht fest
[fest, fix, steht fest]
ehern  

adv.
'e·hern <Adj.; poet.> erzen, eisern; <fig.> hart, fest, unbeugsam [<ahd. erin; zu er, engl. ore, got. aiz <germ. *a(i)iz- <idg. *aios- „(Kupfer-) Erz“]
['ehern,]