[ - Collapse All ]
Eifersucht  

Ei|fer|sucht, die <Pl. selten> [urspr. verdeutlichende Zus. mit Eifer = Eifersucht]: starke, übersteigerte Furcht, jmds. Liebe od. einen Vorteil mit einem anderen teilen zu müssen od. an einen anderen zu verlieren: rasende E.; aus E. handeln.
Eifersucht  

Ei|fer|sucht, die; -, ...süchte Plur. selten
Eifersucht  

Eifersüchtelei, Misstrauen, Neid, Zweifel; (geh.): Argwohn; (salopp): Futterneid.
[Eifersucht]
[Eifersüchte, Eifersuchten, Eifersüchten]
Eifersucht  

Ei|fer|sucht, die <Pl. selten> [urspr. verdeutlichende Zus. mit Eifer = Eifersucht]: starke, übersteigerte Furcht, jmds. Liebe od. einen Vorteil mit einem anderen teilen zu müssen od. an einen anderen zu verlieren: rasende E.; aus E. handeln.
Eifersucht  

Eifersucht, Missgunst, Neid
[Missgunst, Neid]
Eifersucht  

n.
<f. 7u; unz.> leidenschaftl. Streben nach Alleinbesitz, Geltung u.Ä.; Angst vor Nebenbuhlern od. Zurücksetzung; ~ empfinden, erregen; aus ~ handeln; er verfolgte sie mit seiner ~ [eigtl. „Krankheit des Eiferns“]
['Ei·fer·sucht]
[Eifersüchte, Eifersuchten, Eifersüchten]