[ - Collapse All ]
Eimer  

Ei|mer, der; -s, - [mhd. eim(b)er, einber, ahd. eimber, eimbar, in der Bed. »einhenkeliges Gefäß« für ahd. amber (< lat. amphora, ↑ Amphore ) angelehnt an 1↑ ein u. ahd. beran = tragen]:

1.dem Aufbewahren, Transportieren bes. von Flüssigkeiten dienendes, hohes, zylindrisches od. kegelstumpfförmiges Gefäß mit beweglichem Henkel: der E. ist voll, läuft über; ein E. [voll] Wasser; ein E. heißes Wasser/(geh.:) heißen Wassers, mit heißem Wasser; es gießt wie aus/mit -n (ugs.; es regnet heftig, in Strömen);

*im E. sein (salopp; kaputt, verdorben, verloren sein; gemeint ist der Abfalleimer): die Uhr, unsere Stimmung ist jetzt endgültig im E.


2.(ugs. abwertend) [altes od. unzuverlässiges] Schiff, Auto o. Ä.
Eimer  

Ei|mer, der; -s, -; im Eimer sein (ugs. für entzwei, verdorben sein)
Eimer  

Kübel; (schweiz.): Kessel; (Seemannsspr.): Pütz.
[Eimer]
[Eimers, Eimern]
Eimer  

Ei|mer, der; -s, - [mhd. eim(b)er, einber, ahd. eimber, eimbar, in der Bed. »einhenkeliges Gefäß« für ahd. amber (< lat. amphora, ↑ Amphore) angelehnt an 1↑ ein u. ahd. beran = tragen]:

1.dem Aufbewahren, Transportieren bes. von Flüssigkeiten dienendes, hohes, zylindrisches od. kegelstumpfförmiges Gefäß mit beweglichem Henkel: der E. ist voll, läuft über; ein E. [voll] Wasser; ein E. heißes Wasser/(geh.:) heißen Wassers, mit heißem Wasser; es gießt wie aus/mit -n (ugs.; es regnet heftig, in Strömen);

*im E. sein (salopp; kaputt, verdorben, verloren sein; gemeint ist der Abfalleimer): die Uhr, unsere Stimmung ist jetzt endgültig im E.


2.(ugs. abwertend) [altes od. unzuverlässiges] Schiff, Auto o. Ä.
Eimer  

n.
<m. 3> Gefäß mit Henkel zum Tragen od. Aufbewahren von Flüssigkeiten, Abfällen usw. (Müll~, Wasser~); <früher in Dtschld., Österreich u. der Schweiz> Flüssigkeitsmaß (56 bis 77 l); ein ~ voll Wasser; es gießt wie aus ~n <fig.; umg.> es regnet heftig; in den ~ gucken <fig.; umg.> das Nachsehen haben; es ist im ~ <fig.; umg.> ist kaputt, verloren, vorbei, zerstört; [<ahd. ambar <lat. ampora = amphora <grch. amphoreus „Gefäߓ; später eimbar, einbar in volksetymologischer Anlehnung an ein, beran „tragen“ (Zuber); verwandt mit Ampel, Ampulle, Pulle]
['Ei·mer]
[Eimers, Eimern]