[ - Collapse All ]
Einöde  

Ein|öde, die; -, -n [mhd. einœde, angelehnt an 1↑ Öde ; älter mhd. einœte, einōte, ahd. einōti = Einsamkeit, einsamer Ort, aus 1↑ ein u. dem Suffix -ōti]: einsame, menschenleere, meist öde u. eintönig wirkende Gegend.
Einöde  

Ein|öde
Einöde  

Abgeschiedenheit, einsame Gegend, Einsamkeit, Öde, Ödland, Wildnis, Wüste; (österr.): Einöd; (geh.): Ödnis, Wüstenei; (ugs., oft scherzh.): in der Pampa; (derb): am Arsch der Welt; (südd., österr.): Einschicht.
[Einöde]
[Einöden, Einoede]
Einöde  

Ein|öde, die; -, -n [mhd. einœde, angelehnt an 1↑ Öde; älter mhd. einœte, einōte, ahd. einōti = Einsamkeit, einsamer Ort, aus 1↑ ein u. dem Suffix -ōti]: einsame, menschenleere, meist öde u. eintönig wirkende Gegend.
Einöde  

n.
'Ein·ö·de <f. 19> einsame Gegend; Wüstenei [<ahd. einoti <ein2 + …oti (Suffix wie in Armut, Heimat), mhd. volksetymologisch angelehnt an Öde]
['Ein·öde,]
[Einöden]