[ - Collapse All ]
einbalsamieren  

ein|bal|sa|mie|ren <dt.; hebr.-gr.-lat.>: (einen Leichnam) zum Schutz vor Verwesung mit bestimmten konservierenden Mitteln behandeln
einbalsamieren  

ein|bal|sa|mie|ren <sw. V.; hat>:

1. (einen Leichnam) mit bestimmten konservierenden Mitteln behandeln, um ihn vor Verwesung zu schützen: einen Leichnam e.;

*sich e. lassen können (ugs.; zu nichts zu gebrauchen sein; versagt haben).


2.(ugs. scherzh.) stark eincremen, einreiben, einsalben od. parfümieren.
einbalsamieren  

ein|bal|sa|mie|ren
einbalsamieren  


1. balsamieren, konservieren, mumifizieren; (Biol., Med.): präparieren.

2. beschmieren, eincremen, einfetten, einölen, einreiben, einsalben; (geh.): balsamieren, salben; (ugs.): einschmieren.

[einbalsamieren]
[einbalsamiere, einbalsamierst, einbalsamiert, einbalsamierte, einbalsamiertest, einbalsamierten, einbalsamiertet, einbalsamierest, einbalsamieret, einbalsamier, einbalsamierend]
einbalsamieren  

ein|bal|sa|mie|ren <sw. V.; hat>:

1. (einen Leichnam) mit bestimmten konservierenden Mitteln behandeln, um ihn vor Verwesung zu schützen: einen Leichnam e.;

*sich e. lassen können (ugs.; zu nichts zu gebrauchen sein; versagt haben).


2.(ugs. scherzh.) stark eincremen, einreiben, einsalben od. parfümieren.
einbalsamieren  

[sw.V.; hat]: 1. (einen Leichnam) mit bestimmten konservierenden Mitteln behandeln, um ihn vor Verwesung zu schützen: einen Leichnam e.; *sich e. lassen können (ugs.; zu nichts zu gebrauchen sein; versagt haben). 2. (ugs. scherzh.) stark eincremen, einreiben, einsalben od. parfümieren.
einbalsamieren  

v.
<V.t.; hat> mit fäulnishindernden Stoffen zum Schutz vor Verwesung bearbeiten (Leichen)
['ein|bal·sa·mie·ren]
[einbalsamiere, einbalsamierst, einbalsamiert, einbalsamieren, einbalsamierte, einbalsamiertest, einbalsamierten, einbalsamiertet, einbalsamierest, einbalsamieret, einbalsamier, einbalsamiert, einbalsamierend]