[ - Collapse All ]
Eindruck  

Ein|druck, der; -[e]s, Eindrücke [mhd. īndruc, LÜ von lat. impressio (↑ Impression ), zu 1↑ Druck ]:

1.im Bewusstsein haftende, jmds. Vorstellung (2 a) von jmdm. od. etw. prägende Wirkung von etw. Wahrgenommenem, Erfahrenem: ein tiefer, unauslöschlicher, nur oberflächlicher E.; ein E. von Verlassenheit; der erste E. war entscheidend, war enttäuschend; [keinen] E. auf jmdn. machen (jmdn. [nicht] beeindrucken); bei jmdm. einen guten, [un]günstigen E. hinterlassen; neue Eindrücke gewinnen, sammeln; wir hatten zunächst einen ganz falschen E. von ihr; er machte einen gedrückten E., den E. eines zerfahrenen Menschen (wirkte gedrückt, zerfahren); die Spielfläche macht einen hervorragenden E.; den E. erwecken (so wirken), als ob alles in Ordnung sei; ich habe den E., (geh.:) kann mich des -s nicht erwehren, dass hier etwas falsch läuft; er stand noch ganz unter dem E. dieses Erlebnisses; E. schinden (ugs.; die Aufmerksamkeit auf sich lenken, um andere zu beeindrucken).


2.in etw. hineingedrückte Spur, Stelle: im Kissen war noch der E. ihres Kopfes; die Räder haben tiefe Eindrücke im Sand hinterlassen.
Eindruck  

Ein|druck, der; -[e]s, ...drücke
Eindruck  


1. Anschauung, Anschein, Bild, Empfindung, Erinnerung, Gefühl, Illusion, Schein, Vorstellung, Wahrnehmung; (geh.): Empfinden; (veraltend): Aussehen; (Psych., Med.): Engramm.

2. Delle, Druckstelle, Einprägung, Vertiefung.

[Eindruck]
[Eindruckes, Eindrucks, Eindrucke, Eindrücke, Eindrücken]
Eindruck  

Ein|druck, der; -[e]s, Eindrücke [mhd. īndruc, LÜ von lat. impressio (↑ Impression), zu 1↑ Druck]:

1.im Bewusstsein haftende, jmds. Vorstellung (2 a) von jmdm. od. etw. prägende Wirkung von etw. Wahrgenommenem, Erfahrenem: ein tiefer, unauslöschlicher, nur oberflächlicher E.; ein E. von Verlassenheit; der erste E. war entscheidend, war enttäuschend; [keinen] E. auf jmdn. machen (jmdn. [nicht] beeindrucken); bei jmdm. einen guten, [un]günstigen E. hinterlassen; neue Eindrücke gewinnen, sammeln; wir hatten zunächst einen ganz falschen E. von ihr; er machte einen gedrückten E., den E. eines zerfahrenen Menschen (wirkte gedrückt, zerfahren); die Spielfläche macht einen hervorragenden E.; den E. erwecken (so wirken), als ob alles in Ordnung sei; ich habe den E., (geh.:) kann mich des -s nicht erwehren, dass hier etwas falsch läuft; er stand noch ganz unter dem E. dieses Erlebnisses; E. schinden (ugs.; die Aufmerksamkeit auf sich lenken, um andere zu beeindrucken).


2.in etw. hineingedrückte Spur, Stelle: im Kissen war noch der E. ihres Kopfes; die Räder haben tiefe Eindrücke im Sand hinterlassen.
Eindruck  

Eindruck, Impression
[Impression]
Eindruck  

n.
1 <m. 1> Druckspur, -vertiefung; das Bedrucken (von Tuchen); der ~ des Fußes im weichen Boden
2 <m. 1u> Einwirkung in das Fühlen u. Denken, Wirkung; dieser ~ bleibt haften, dauert an, hat sich noch verstärkt; ich hatte den ~, dass …; ich kann mich des ~s nicht erwehren, dass …; ~ machen Wirkung haben, ausüben; einen guten, schlechten ~ machen; auf meiner letzten Reise habe ich unvergessliche Eindrücke gesammelt; der ungünstige ~ ist geschwunden, verblasst, hat sich verwischt; deine Warnung hat ihren ~ nicht verfehlt; sein Verhalten hat einen ausgezeichneten, (un)günstigen, guten, schlechten ~ auf mich gemacht; der erste ~ ist immer der beste <sprichwörtl.>; das hat einen großen, nachhaltigen, unauslöschlichen ~ auf mich gemacht; er stand noch unter dem ~ des Unglücks, als …
3 <m. 1u; unz.> Anschein; es erweckt, macht den ~, als ob …; er macht einen nervösen, zerstreuten ~
['Ein·druck]
[Eindruckes, Eindrucks, Eindrucke, Eindrücke, Eindrücken]