[ - Collapse All ]
einerseits  

ei|ner|seits <Adv.> [dafür mhd. einersīt; ↑ -seits ] (gewöhnlich in der Verbindung: einerseits ... andererseits [auch: anderseits, andrerseits]; nennt zwei zu ein u. derselben Sache o. Ä. gehörende Gegensätzlichkeiten, Gesichtspunkte): auf der einen Seite ... auf der anderen Seite: e. freute er sich über das Geschenk, andererseits wusste er wenig damit anzufangen.
einerseits  

•

einerseits ... andererseits
auf der einen Seite ... auf der anderen Seite, einesteils ... andernteils, zum einen ... zum andern.
[einerseits]
einerseits  

ei|ner|seits <Adv.> [dafür mhd. einersīt; ↑ -seits] (gewöhnlich in der Verbindung: einerseits ... andererseits [auch: anderseits, andrerseits]; nennt zwei zu ein u. derselben Sache o. Ä. gehörende Gegensätzlichkeiten, Gesichtspunkte): auf der einen Seite ... auf der anderen Seite: e. freute er sich über das Geschenk, andererseits wusste er wenig damit anzufangen.
einerseits  

Adv. [dafür mhd. einersit; -seits] (gewöhnlich in der Verbindung: einerseits... andererseits [auch: anderseits, andrerseits]; nennt zwei zu ein u. derselben Sache o.Ä. gehörende Gegensätzlichkeiten, Gesichtspunkte): auf der einen Seite... auf der anderen Seite: e. freute er sich über das Geschenk, andererseits wusste er wenig damit anzufangen.
einerseits  

adv.
<Adv.> bei Berücksichtigung bestimmter Dinge, von der einen Seite her betrachtet, auf der einen Seite, zwar; Sy einesteils; ~ …, andererseits zwar …, aber;
['ei·ner·seits]

adv.
zwar …, aber
[einerseits …, andererseits]