[ - Collapse All ]
einfallslos  

ein|falls|los <Adj.>: keine guten, originellen Einfälle, Ideen habend, aufweisend; unoriginell, langweilig: ein -er Regisseur; der Plan ist recht e.
einfallslos  

ein|falls|los
einfallslos  

abwechslungslos, alltäglich, banal, bieder, billig, einförmig, eintönig, geistlos, gewöhnlich, gleichförmig, ideenlos, langweilig, monoton, fantasielos, öde, poesielos, reizlos, trocken, uninteressant, unkreativ, unoriginell, unschöpferisch; (bildungsspr.): trist, trivial; (ugs.): abgedroschen; (abwertend): banal, fade; (bildungsspr. abwertend): eklektizistisch.
[einfallslos]
[einfallsloser, einfallslose, einfallsloses, einfallslosen, einfallslosem, einfallsloserer, einfallslosere, einfallsloseres, einfallsloseren, einfallsloserem, einfallslosester, einfallsloseste, einfallslosestes, einfallslosesten, einfallslosestem]
einfallslos  

ein|falls|los <Adj.>: keine guten, originellen Einfälle, Ideen habend, aufweisend; unoriginell, langweilig: ein -er Regisseur; der Plan ist recht e.
einfallslos  

einfallslos, fantasielos, geistlos, ideenarm, ideenlos, phantasielos, tumb, unkreativ, unoriginell, unschöpferisch
[fantasielos, geistlos, ideenarm, ideenlos, phantasielos, tumb, unkreativ, unoriginell, unschöpferisch]
einfallslos  

adj.
<Adj.> ohne (gute) Einfälle u. Ideen, langweilig
['ein·falls·los]
[einfallsloser, einfallslose, einfallsloses, einfallslosen, einfallslosem, einfallsloserer, einfallslosere, einfallsloseres, einfallsloseren, einfallsloserem, einfallslosester, einfallsloseste, einfallslosestes, einfallslosesten, einfallslosestem]