[ - Collapse All ]
Einfalt  

Ein|falt, die; - [mhd. einvalte, ahd. einvaltī, zu mhd., ahd. einvalt = einfach, schlicht, aus 1↑ ein u. mhd. -valt, ahd. -falt (↑ Falte ) = -fach] (geh.)]:

1.auf geistiger Beschränktheit, mangelndem Urteilsvermögen beruhende Arglosigkeit; Naivität: in ihrer E. durchschaute sie die Vorgänge nicht;

*[du] heilige E.! (Ausdruck der Betroffenheit über jmds. Naivität, Arglosigkeit, Unbekümmertheit; Übersetzung von lat. sancta simplicitas).


2.(geh.) Einfachheit u. Reinheit, Lauterkeit des Geistes, des Gemüts: kindliche E.
Einfalt  

Ein|falt, die; -
Einfalt  


1. Aufrichtigkeit, Einfachheit, Ehrlichkeit, Redlichkeit, Reinheit; (geh.): Biedersinn, Lauterkeit; (veraltend): Biederkeit, Rechtschaffenheit.

2. Arglosigkeit, Biederkeit, Blauäugigkeit, Einfältigkeit, Gutgläubigkeit, Leichtgläubigkeit, Narrheit, Treuherzigkeit, Unbedarftheit; (leicht spött.): Tumbheit; (abwertend): Beschränktheit; (oft abwertend): Naivität.

[Einfalt]
[Einfalts, Einfalte, Einfalten]
Einfalt  

Ein|falt, die; - [mhd. einvalte, ahd. einvaltī, zu mhd., ahd. einvalt = einfach, schlicht, aus 1↑ ein u. mhd. -valt, ahd. -falt (↑ Falte) = -fach] (geh.)]:

1.auf geistiger Beschränktheit, mangelndem Urteilsvermögen beruhende Arglosigkeit; Naivität: in ihrer E. durchschaute sie die Vorgänge nicht;

*[du] heilige E.! (Ausdruck der Betroffenheit über jmds. Naivität, Arglosigkeit, Unbekümmertheit; Übersetzung von lat. sancta simplicitas).


2.(geh.) Einfachheit u. Reinheit, Lauterkeit des Geistes, des Gemüts: kindliche E.
Einfalt  

n.
<f. 20; unz.> Arglosigkeit; gutmütige Beschränktheit, Naivität; einfältige Person; Sy Einfältigkeit; ;die liebe ~!
['Ein·falt]
[Einfalts, Einfalte, Einfalten]