[ - Collapse All ]
Einfluss  

Ein|fluss, der; -es, Einflüsse:

1.a)beeinflussende, bestimmende Wirkung auf jmdn., etw.; Einwirkung: der E. der französischen Literatur auf die deutsche; einen guten, positiven, verderblichen E. auf jmdn. ausüben; sich jmds. E. entziehen; er stand unter ihrem E.; unter dem E. von Drogen; von fremden Einflüssen frei bleiben; ich möchte auf diese Entscheidung keinen E. nehmen (nachdrücklich; sie nicht beeinflussen); das hat hier keinen E. (ist in diesem Falle ohne Bedeutung);

b)Ansehen, Geltung: E. besitzen; seinen ganzen E. einsetzen; seinen E. verlieren; jmds. E. fürchten, überschätzen; Personen mit E./von großem E.; zu [starkem] E. gelangen.



2.(selten) das Einfließen.
Einfluss  

Ein|fluss
Einfluss  

a) Beeinflussung, [Ein]wirkung.

b) Achtung, Ansehen, Autorität, Bedeutung, Geltung, Gewicht, großer/guter Ruf, Macht, Mächtigkeit, Machtstellung; (geh.): Wertschätzung; (bildungsspr.): Prestige, Renommee; (bes. Politik): Machtposition.

[Einfluss]
[Einflusses, Einflusse, Einflüsse, Einflüssen]
Einfluss  

Ein|fluss, der; -es, Einflüsse:

1.
a)beeinflussende, bestimmende Wirkung auf jmdn., etw.; Einwirkung: der E. der französischen Literatur auf die deutsche; einen guten, positiven, verderblichen E. auf jmdn. ausüben; sich jmds. E. entziehen; er stand unter ihrem E.; unter dem E. von Drogen; von fremden Einflüssen frei bleiben; ich möchte auf diese Entscheidung keinen E. nehmen (nachdrücklich; sie nicht beeinflussen); das hat hier keinen E. (ist in diesem Falle ohne Bedeutung);

b)Ansehen, Geltung: E. besitzen; seinen ganzen E. einsetzen; seinen E. verlieren; jmds. E. fürchten, überschätzen; Personen mit E./von großem E.; zu [starkem] E. gelangen.



2.(selten) das Einfließen.
Einfluss  

Einfluss, Kraft, Stärke
[Kraft, Stärke]