[ - Collapse All ]
Eingabe  

Ein|ga|be, die; -, -n:

1.an eine Behörde gerichtete schriftliche Bitte, Beschwerde o. Ä.; Petition, Gesuch: eine E. aufsetzen, an das Landratsamt richten; eine E. machen, weiterleiten, bearbeiten.


2.<o. Pl.> das Eingeben (1) : nach der E. des Beruhigungsmittels schlief die Kranke ein.


3.(EDV) a)<o. Pl.> das Eingeben (2) : die E. von Daten in Datenbanken;

b)Daten, Informationen, die einem Computer eingegeben u. von ihm verarbeitet werden; Input.



5.(Fußball) Flanke (5 b) .
Eingabe  

Ein|ga|be (auch EDV)
Eingabe  


1. Antrag, Bittgesuch, Bittschreiben, Gesuch, schriftliche Beschwerde/Bitte; (österr., sonst Papierdt. veraltend): Ansuchen; (bayr., österr.): Gebitt; (veraltend): Bittschrift; (Amtsspr.): Petition; (Amtsspr. veraltet): Petitum.

2. Einflößung, Einträufelung, Verabreichung, Zuführung; (Fachspr.): Infiltrierung.

3. a) (EDV): Einspeicherung, Einspeisung; (Nachrichtent., EDV): Übertragung.

b) (EDV): Input.

[Eingabe]
[Eingaben]
Eingabe  

Ein|ga|be, die; -, -n:

1.an eine Behörde gerichtete schriftliche Bitte, Beschwerde o. Ä.; Petition, Gesuch: eine E. aufsetzen, an das Landratsamt richten; eine E. machen, weiterleiten, bearbeiten.


2.<o. Pl.> das Eingeben (1): nach der E. des Beruhigungsmittels schlief die Kranke ein.


3.(EDV)
a)<o. Pl.> das Eingeben (2): die E. von Daten in Datenbanken;

b)Daten, Informationen, die einem Computer eingegeben u. von ihm verarbeitet werden; Input.



5.(Fußball) Flanke (5 b).
Eingabe  

Eingabe, Eintrag, Input (fachsprachlich)
[Eintrag, Input]
Eingabe  

n.
<f. 19>
1 <unz.> das Eingeben (von Medizin usw.); das Eingeben von Daten in einen Computer, Input
2 <zählb.> Bittschrift, Gesuch; eine ~ einreichen, machen; jmds. ~ ablehnen, bearbeiten, prüfen, weiterleiten; eine ~ an eine Behörde, ein Ministerium, eine einflussreiche Persönlichkeit
['Ein·ga·be]
[Eingaben]