[ - Collapse All ]
eingedenk  

1ein|ge|denk <Adj.> [mhd. in(ge)denke]: in der Verbindung einer Sache e. sein/bleiben (geh.; sich an etw. erinnern u. es beherzigen, sich etw. vor Augen halten): er war, blieb [dessen] stets e., dass er ohne Einfluss war.

2ein|ge|denk <Präp. m. Gen.> [vgl. 1eingedenk ]: unter Berücksichtigung einer Sache; wegen: er erhielt diese Auszeichnung e. seiner Verdienste.
eingedenk  

ein|ge|denk (geh.); mit Gen.: eingedenk des Verdienstes
eingedenk  

1ein|ge|denk <Adj.> [mhd. in(ge)denke]: in der Verbindung einer Sache e. sein/bleiben (geh.; sich an etw. erinnern u. es beherzigen, sich etw. vor Augen halten): er war, blieb [dessen] stets e., dass er ohne Einfluss war.

2ein|ge|denk <Präp. m. Gen.> [vgl. 1eingedenk]: unter Berücksichtigung einer Sache; wegen: er erhielt diese Auszeichnung e. seiner Verdienste.
eingedenk  

adj.
<Adv. m.Gen.> einer Sache ~ sein sich einer Sache bewusst sein, (stets) daran denken, sie sich vor Augen halten, nicht vergessen; jmds. oder einer Sache ~ bleiben; ~ dessen, dass … in Erinnerung daran, dass …, sich dessen bewusst, dass …;
['ein·ge·denk]
[eingedenker, eingedenke, eingedenkes, eingedenken, eingedenkem]