[ - Collapse All ]
einhämmern  

ein|häm|mern <sw. V.; hat>:

1.a) (selten) mit dem Hammer hineinschlagen: einen Pflock [in den Boden] e.;

b)durch Hämmern [in etw.] entstehen lassen: Rillen in den Beton e.



2.wiederholt, immer wieder mit dem Hammer auf etw. schlagen: er hämmerte auf den Stein ein; der Boxer hämmerte auf seinen Gegner ein (traf ihn mit zahlreichen, rasch aufeinanderfolgenden Schlägen); unaufhörlich hämmert Lärm auf uns ein.


3.durch unausgesetztes Einwirken, ständiges Wiederholen einprägen: einem Kind die Regeln e.
einhämmern  

ein|häm|mern
einhämmern  


1. einhauen, einprügeln, einschlagen, Prügel austeilen/verabreichen, prügeln, Schläge versetzen; (ugs.): eindreschen, eintrommeln, verbimsen, verbläuen, verdreschen, verkloppen, zu Hackfleisch machen; (salopp, oft scherzh.): vermöbeln.

2. beibringen, drillen, einbläuen, eingraben, einprägen, einprügeln, einschärfen, einweisen, exerzieren, instruieren, klar machen, lehren; (ugs.): einbimsen, einbüffeln, einimpfen, eintrichtern, eintrimmen, eintrommeln; (ugs., meist abwertend): eindrillen, einpauken; (salopp): beibiegen; (bes. Psych.): einschleifen; (bes. Soldatenspr.): schleifen.

[einhämmern]
[hämmere ein, hämmerst ein, hämmert ein, hämmern ein, hämmerte ein, hämmertest ein, hämmerten ein, hämmertet ein, eingehämmert, einhämmernd, einzuhämmern]
einhämmern  

ein|häm|mern <sw. V.; hat>:

1.
a) (selten) mit dem Hammer hineinschlagen: einen Pflock [in den Boden] e.;

b)durch Hämmern [in etw.] entstehen lassen: Rillen in den Beton e.



2.wiederholt, immer wieder mit dem Hammer auf etw. schlagen: er hämmerte auf den Stein ein; der Boxer hämmerte auf seinen Gegner ein (traf ihn mit zahlreichen, rasch aufeinanderfolgenden Schlägen); unaufhörlich hämmert Lärm auf uns ein.


3.durch unausgesetztes Einwirken, ständiges Wiederholen einprägen: einem Kind die Regeln e.