[ - Collapse All ]
einhüten  

ein||ten <sw. V.; hat> (bes. nordd.): in jmds. Abwesenheit in dessen Haus[halt] anwesend sein: meine Tochter ist verreist, ich muss deshalb dort/bei ihr e.
einhüten  

ein|hü|ten (nordd. für sich in jmds. Abwesenheit um die Wohnung kümmern)
einhüten  

ein||ten <sw. V.; hat> (bes. nordd.): in jmds. Abwesenheit in dessen Haus[halt] anwesend sein: meine Tochter ist verreist, ich muss deshalb dort/bei ihr e.
einhüten  

[sw.V.; hat] (bes. nordd.): in jmds. Abwesenheit in dessen Haus[halt] anwesend sein: meine Tochter ist verreist, ich muss deshalb dort/bei ihr e.
einhüten  

v.
<V.i.; hat; norddt.> jmds. Haus (u. Haushalt) während dessen Abwesenheit betreuen; bei jmdm. ~
['ein|hü·ten]
[hüte ein, hütest ein, hütet ein, hüten ein, hütete ein, hütetest ein, hüteten ein, hütetet ein, hüt ein, eingehütet, einhütend, einzuhüten]