[ - Collapse All ]
einhaken  

ein|ha|ken <sw. V.; hat>:

1. mit einem Haken befestigen, durch einen Haken verschließen, mit etw. verbinden: den Fensterladen e.; das Seil in die/ (seltener:) der Öse e.


2.seinen Arm in den angewinkelten Arm eines andern schieben, legen: sie hakte ihn ein; <meist e. + sich:> sich bei jmdm. e.


3.(ugs.) jmds. Gespräch, Rede o. Ä. unterbrechen, um sich zu einem bestimmten Punkt, meist mit einem Einwand, zu äußern: bei dem Wort Emanzipation hakte sie ein.
einhaken  


1. einschnappen, festhaken, verschließen, verhaken, zuhaken; (Technik): einrasten.

2. das Wort abschneiden, dazwischenfahren, dazwischenfragen, dazwischenreden, dazwischenrufen, hineinreden, eingreifen, sich einmengen, sich einmischen, sich einschalten, ins Wort fallen, nicht ausreden/aussprechen lassen, stören, unterbrechen; (ugs.): dazwischenfunken, dreinfahren, dreinreden, über den Mund fahren; (abwertend): hineinreden; (derb): übers Maul fahren; (veraltet): interpellieren.

[einhaken]
[hake ein, hakst ein, hakt ein, haken ein, hakte ein, haktest ein, hakten ein, haktet ein, hakest ein, haket ein, hak ein, eingehakt, einhakend, einzuhaken]

Arm in Arm gehen, jmds. Arm nehmen, sich einhängen, unterfassen; (ugs.): sich unterhaken; (landsch.): sich einhenkeln.
[einhaken, sich]
[sich einhaken, hake ein, hakst ein, hakt ein, haken ein, hakte ein, haktest ein, hakten ein, haktet ein, hakest ein, haket ein, hak ein, eingehakt, einhakend, einzuhaken, einhaken sich]
einhaken  

ein|ha|ken <sw. V.; hat>:

1. mit einem Haken befestigen, durch einen Haken verschließen, mit etw. verbinden: den Fensterladen e.; das Seil in die/ (seltener:) der Öse e.


2.seinen Arm in den angewinkelten Arm eines andern schieben, legen: sie hakte ihn ein; <meist e. + sich:> sich bei jmdm. e.


3.(ugs.) jmds. Gespräch, Rede o. Ä. unterbrechen, um sich zu einem bestimmten Punkt, meist mit einem Einwand, zu äußern: bei dem Wort Emanzipation hakte sie ein.
einhaken  

[sw.V.; hat]: 1. mit einem Haken befestigen, durch einen Haken verschließen, mit etw. verbinden: den Fensterladen e.; das Seil in die/(seltener:) der Öse e. 2. seinen Arm in den angewinkelten Arm eines andern schieben, legen: sie hakte ihn ein; [meist e.+ sich:] sich bei jmdm. e. 3. (ugs.) jmds. Gespräch, Rede o.Ä. unterbrechen, um sich zu einem bestimmten Punkt, meist mit einem Einwand, zu äußern: bei dem Wort Emanzipation hakte sie ein.
einhaken  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> durch Haken verschließen, verbinden
2 <V. refl.> sich ~ seinen Arm mit dem eines anderen verschränken, sich einhängen; Sy einhängen; sich bei jmdm. ~; mit jmdm. eingehakt gehen
3 <V.i.; umg.> eingreifen, sich einmischen, ein Gespräch unterbrechen; hier muss man einmal ~; ich fand keine Gelegenheit, bei der ich hätte ~ können (im Gespräch)
['ein|ha·ken]
[hake ein, hakst ein, hakt ein, haken ein, hakte ein, haktest ein, hakten ein, haktet ein, hakest ein, haket ein, hak ein, eingehakt, einhakend, einzuhaken]