[ - Collapse All ]
einimpfen  

ein|imp|fen <sw. V.; hat>:

1. (einen Impfstoff) einspritzen: einem Versuchstier ein neues Serum e.


2.(ugs.) so eindringlich sagen, so tief einprägen, dass es nicht mehr vergessen werden kann: jmdm. Hass, eine Überzeugung e.
einimpfen  

ein|imp|fen
einimpfen  


1. einspritzen; (Med.): injizieren, intravenös verabreichen.

2. beibringen, einbläuen, einhämmern, einlernen, einprägen, einprügeln, einschärfen; (ugs.): einbimsen, einbüffeln, eintrainieren, eintrichtern, eintrimmen, eintrommeln; (österr. ugs.): einpracken; (ugs., oft abwertend): eindrillen, einpauken; (salopp): beibiegen; (bes. Psych.): einschleifen; (bes. Soldatenspr.): schleifen.

[einimpfen]
[impfe ein, impfst ein, impft ein, impfen ein, impfte ein, impftest ein, impften ein, impftet ein, impfest ein, impfet ein, impf ein, eingeimpft, einimpfend]
einimpfen  

ein|imp|fen <sw. V.; hat>:

1. (einen Impfstoff) einspritzen: einem Versuchstier ein neues Serum e.


2.(ugs.) so eindringlich sagen, so tief einprägen, dass es nicht mehr vergessen werden kann: jmdm. Hass, eine Überzeugung e.
einimpfen  

[sw.V.; hat]: 1. (einen Impfstoff) einspritzen: einem Versuchstier ein neues Serum e. 2. (ugs.) so eindringlich sagen, so tief einprägen, dass es nicht mehr vergessen werden kann: jmdm. Hass, eine Überzeugung e.
einimpfen  

v.
<V.t.; hat> jmdm. etwas ~ als Impfstoff einspritzen, einflößen; <fig.> tief einprägen, mit großem Nachdruck sagen; ich habe den Kindern (immer wieder) eingeimpft, nicht mit Fremden mitzugehen
['ein|imp·fen]
[impfe ein, impfst ein, impft ein, impfen ein, impfte ein, impftest ein, impften ein, impftet ein, impfest ein, impfet ein, impf ein, eingeimpft, einimpfend]