[ - Collapse All ]
einklinken  

ein|klin|ken <sw. V.>:
a) durch Betätigen eines Hebels o. Ä. in eine Haltevorrichtung (bes. eine Tür mit der Klinke) einschnappen, einrasten lassen <hat>: die Tür leise e.; er hat den Gurt nicht richtig eingeklinkt;

b)in eine Haltevorrichtung einschnappen, einrasten <ist>: er hörte, wie die Tür einklinkte;

c)<e. + sich> (ugs.) sich an etw. beteiligen, was schon im Gange ist; sich einschalten, zugesellen <hat>: an diesem Punkt habe ich mich in die Diskussion eingeklinkt.
einklinken  

ein|klin|ken
einklinken  

ein|klin|ken <sw. V.>:
a) durch Betätigen eines Hebels o. Ä. in eine Haltevorrichtung (bes. eine Tür mit der Klinke) einschnappen, einrasten lassen <hat>: die Tür leise e.; er hat den Gurt nicht richtig eingeklinkt;

b)in eine Haltevorrichtung einschnappen, einrasten <ist>: er hörte, wie die Tür einklinkte;

c)<e. + sich> (ugs.) sich an etw. beteiligen, was schon im Gange ist; sich einschalten, zugesellen <hat>: an diesem Punkt habe ich mich in die Diskussion eingeklinkt.
einklinken  

[sw.V.]: a) durch Betätigen eines Hebels o.Ä. in eine Haltevorrichtung (bes. eine Tür mit der Klinke) einschnappen, einrasten lassen [hat]: die Tür leise e.; er hat den Gurt nicht richtig eingeklinkt; b) in eine Haltevorrichtung einschnappen, einrasten [ist]: er hörte, wie die Tür einklinkte; c) [e. + sich] (ugs.) sich an etw. beteiligen, was schon im Gange ist; sich einschalten, zugesellen: an diesem Punkt habe ich mich in die Diskussion eingeklinkt.
einklinken  

v.
<V.t.; hat> zuklinken, mit der Klinke schließen (Tür); einrasten
['ein|klin·ken]
[klinke ein, klinkst ein, klinkt ein, klinken ein, klinkte ein, klinktest ein, klinkten ein, klinktet ein, klinkest ein, klinket ein, klink ein, eingeklinkt, einklinkend]