[ - Collapse All ]
einkommen  

Ein|kom|men, das; -s, -: Gesamtsumme der regelmäßigen Einnahmen, Einkünfte, Bezüge: ein geringes monatliches E. haben; E. aus Grundbesitz; er hat ein gutes E.; das E. versteuern.ein|kom|men <st. V.; ist>:

1. (veraltend) (von Geld) eingenommen werden; als Einnahme, Gewinn eingehen: durch den Verkauf ist eine größere Summe eingekommen.


2.(bes. Sport) ins Ziel gelangen, am Ziel ankommen, einen Platz belegen: der Läufer kam als Zweiter ein; auf Platz zwei e.; (Seemannsspr.:) das Schiff kommt [in den Hafen] ein.


3.(geh.) sich förmlich, offiziell mit einem Anliegen, einer Bitte o. Ä. an jmdn. (meist eine Behörde) wenden: um Urlaub, um seine Versetzung. e.


4.(veraltet, noch landsch.) plötzlich in den Sinn kommen, einfallen: es ist mir gerade eingekommen, dass sie gar nicht kommen wollte.
Einkommen  

Ein|kom|men, das; -s, -
Einkommen  

Apanage, Auskommen, Besoldung, Bezahlung, Bezüge, Einkünfte, Einnahmen, Entgelt, Entlohnung, Erträge, Finanzen, Gage, Gehalt, Honorar, Lohn, Verdienst, Vergütung; (österr.): Bezug; (schweiz.): Entlöhnung; (bildungsspr.): Revenue; (ugs.): Zahlung; (bes. schweiz., auch südd., österr., sonst veraltet): Salär; (veraltend): Ablohnung, Sold.
[Einkommen]
[Einkommens]
Einkommen  

Allgemein
Mikro/Makrobegriffe
einkommen  

Ein|kom|men, das; -s, -: Gesamtsumme der regelmäßigen Einnahmen, Einkünfte, Bezüge: ein geringes monatliches E. haben; E. aus Grundbesitz; er hat ein gutes E.; das E. versteuern.ein|kom|men <st. V.; ist>:

1. (veraltend) (von Geld) eingenommen werden; als Einnahme, Gewinn eingehen: durch den Verkauf ist eine größere Summe eingekommen.


2.(bes. Sport) ins Ziel gelangen, am Ziel ankommen, einen Platz belegen: der Läufer kam als Zweiter ein; auf Platz zwei e.; (Seemannsspr.:) das Schiff kommt [in den Hafen] ein.


3.(geh.) sich förmlich, offiziell mit einem Anliegen, einer Bitte o. Ä. an jmdn. (meist eine Behörde) wenden: um Urlaub, um seine Versetzung. e.


4.(veraltet, noch landsch.) plötzlich in den Sinn kommen, einfallen: es ist mir gerade eingekommen, dass sie gar nicht kommen wollte.
einkommen  

[st.V.; ist]: 1. (veraltend) (von Geld) eingenommen werden; als Einnahme, Gewinn eingehen: durch den Verkauf ist eine größere Summe eingekommen. 2. (bes. Sport) ins Ziel gelangen, am Ziel ankommen, zum Schluss belegen: der Läufer kam als Zweiter ein; (Seemannsspr.:) das Schiff kommt [in den Hafen] ein. 3. (geh.) sich förmlich, offiziell mit einem Anliegen, einer Bitte o.Ä. an jmdn. (meist eine Behörde) wenden: um Urlaub, um seine Versetzung. e. 4. (veraltet, noch landsch.) plötzlich in den Sinn kommen, einfallen: es ist mir gerade eingekommen, dass sie gar nicht kommen wollte.
Einkommen  

Einkünfte, Einkommen, Einkommensquelle, Einnahmen, Verdienst
[Einkünfte, Einkommensquelle, Einnahmen, Verdienst]
einkommen  

n.
<n. 14> Einnahmen innerhalb eines bestimmten Zeitraumes, Gehalt; ein sicheres ~ haben; sein ~ versteuern; festes, geringes, gutes, hohes, mäßiges, regelmäßiges, sicheres ~; ~ aus Grundbesitz; über ein sicheres ~ verfügen
['Ein·kom·men]
[Einkommens]n.
<V.i. 170; ist> eingehen (Geld); um etwas ~ <Schriftsprache> schriftlich um etwas bitten, ein Gesuch für etwas einreichen; um eine Stelle, um seine Pensionierung, Versetzung ~
['ein|kom·men]
[einkommens]