[ - Collapse All ]
einnicken  

ein|ni|cken <sw. V.> (ugs.): meist im Sitzen über einer Tätigkeit [für kürzere Zeit] einschlafen, vom Schlaf übermannt werden <ist>: im Sessel, beim Lesen e.
einnicken  

ein|ni|cken (ugs. [für kurze Zeit] einschlafen)
einnicken  

einschlafen, in Schlaf sinken, vom Schlaf übermannt werden; (geh.): einschlummern, entschlummern.
[einnicken]
[nicke ein, nickst ein, nickt ein, nicken ein, nickte ein, nicktest ein, nickten ein, nicktet ein, nickest ein, nicket ein, nick ein, eingenickt, einnickend]
einnicken  

ein|ni|cken <sw. V.> (ugs.): meist im Sitzen über einer Tätigkeit [für kürzere Zeit] einschlafen, vom Schlaf übermannt werden <ist>: im Sessel, beim Lesen e.
einnicken  

[sw.V.] (ugs.): meist im Sitzen über einer Tätigkeit [für kürzere Zeit] einschlafen, vom Schlaf übermannt werden [ist]: im Sessel, beim Lesen e.
einnicken  

v.
<-k·k-> 'ein|ni·cken <V.i.; ist> für kurze Zeit leicht einschlafen (bes. im Sitzen)
['ein|nicken]
[nicke ein, nickst ein, nickt ein, nicken ein, nickte ein, nicktest ein, nickten ein, nicktet ein, nickest ein, nicket ein, nick ein, eingenickt, einnickend]