[ - Collapse All ]
einräumen  

ein|räu|men <sw. V.; hat>:

1.a) in einer bestimmten Anordnung hineinstellen od. -legen: die Möbel [wieder] ins Zimmer e.;

b)in einen Schrank, Raum etw., was dort hineingehört, stellen od. legen: den Schrank e.



2.zugestehen, gewähren: jmdm. Rechte e.; dem Kunden Kredit e.; er musste e. (zugeben), dass er viel zu spät gekommen war; »obgleich« ist eine einräumende (Sprachw.; ein Zugeständnis ausdrückende, konzessive) Konjunktion.
einräumen  


1. einordnen, einstellen, hineinlegen, hineinstellen, räumen; (ugs.): hineinstecken.

2. bekennen, eingestehen, einsehen, gestatten, gestehen, gewähren, zubilligen, zugeben, zugestehen; (schweiz.): zusprechen; (geh.): zuteilwerden lassen; (bildungsspr.): konzedieren; (österr., sonst geh.): einbekennen.

[einräumen]
[räume ein, räumst ein, räumt ein, räumen ein, räumte ein, räumtest ein, räumten ein, räumtet ein, räumest ein, räumet ein, räum ein, eingeräumt, einräumend, einraeumen]
einräumen  

ein|räu|men <sw. V.; hat>:

1.
a) in einer bestimmten Anordnung hineinstellen od. -legen: die Möbel [wieder] ins Zimmer e.;

b)in einen Schrank, Raum etw., was dort hineingehört, stellen od. legen: den Schrank e.



2.zugestehen, gewähren: jmdm. Rechte e.; dem Kunden Kredit e.; er musste e. (zugeben), dass er viel zu spät gekommen war; »obgleich« ist eine einräumende (Sprachw.; ein Zugeständnis ausdrückende, konzessive) Konjunktion.
einräumen  

[sw.V.; hat]: 1. a) in einer bestimmten Anordnung hineinstellen od. -legen: die Möbel [wieder] ins Zimmer e.; b) in einen Schrank, Raum etw., was dort hineingehört, stellen od. legen: den Schrank e. 2. zugestehen, gewähren: jmdm. Rechte e.; dem Kunden Kredit e.; er musste e. (zugeben), dass er viel zu spät gekommen war; ?obgleich? ist eine einräumende (Sprachw.; ein Zugeständnis ausdrückende, konzessive) Konjunktion.
einräumen  

einräumen, erlauben, konzedieren, zugestehen
[erlauben, konzedieren, zugestehen]
einräumen  

v.
<V.t.; hat> mit Möbeln einrichten, wohnlich machen (Wohnung, Zimmer); mit Gegenständen füllen (Schubladen, Schrank); in etwas hineinräumen, einordnen, hineinstellen, -legen (Gegenstände); <fig.> zugeben, zugestehen; ich muss (allerdings) ~, dass …; Bücher, Spielsachen, Wäsche (in die Fächer, Schränke) ~; den Bücherschrank ~; jmdm. eine Frist, einen Kredit ~ <fig.> jmdm. einen Platz ~ <fig.> abtreten, freigeben; jmdm. das Recht ~, etwas zu tun <fig.>
['ein|räu·men]
[räume ein, räumst ein, räumt ein, räumen ein, räumte ein, räumtest ein, räumten ein, räumtet ein, räumest ein, räumet ein, räum ein, eingeräumt, einräumend]