[ - Collapse All ]
einrahmen  

ein|rah|men <sw. V.; hat>: in einen Rahmen fassen: ein Poster e. [lassen]; er saß eingerahmt von zwei jungen Damen (saß zwischen ihnen) am Tisch;

R das kannst du dir e. lassen (ugs.; das ist nicht viel wert, darauf lege ich keinen Wert).
einrahmen  

einfassen, einsäumen, umfassen, umgeben, umrahmen.
[einrahmen]
[rahme ein, rahmst ein, rahmt ein, rahmen ein, rahmte ein, rahmtest ein, rahmten ein, rahmtet ein, rahmest ein, rahmet ein, rahm ein, eingerahmt, einrahmend]
einrahmen  

ein|rah|men <sw. V.; hat>: in einen Rahmen fassen: ein Poster e. [lassen]; er saß eingerahmt von zwei jungen Damen (saß zwischen ihnen) am Tisch;

Rdas kannst du dir e. lassen (ugs.; das ist nicht viel wert, darauf lege ich keinen Wert).
einrahmen  

[sw.V.; hat]: in einen Rahmen fassen: ein Poster e. [lassen]; R das kannst du dir e. lassen (ugs.; das ist nicht viel wert, darauf lege ich keinen Wert); Ü er saß eingerahmt von zwei jungen Damen (saß zwischen ihnen) am Tisch.
einrahmen  

v.
<V.t.; hat> mit einem Rahmen versehen; <fig.> umgeben, umrahmen; das Gebäude ist von hohen Bäumen eingerahmt; sie wurde bei Tisch von zwei hübschen Männern eingerahmt <fig.> zwei hübsche M. saßen rechts u. links neben ihr;
['ein|rahmen]
[rahme ein, rahmst ein, rahmt ein, rahmen ein, rahmte ein, rahmtest ein, rahmten ein, rahmtet ein, rahmest ein, rahmet ein, rahm ein, eingerahmt, einrahmend]