[ - Collapse All ]
einregnen  

ein|reg|nen <sw. V.>:

1. <e. + sich; unpers.> zu einem Dauerregen ausarten; nicht aufhören zu regnen <hat>: es scheint sich einzuregnen.


2.<ist> a)vom Regen durchnässt werden: wir sind [auf der Radtour] tüchtig eingeregnet;

b)durch Dauerregen an einem Ort festgehalten werden: sie sind in den Bergen eingeregnet.

einregnen  

ein|reg|nen <sw. V.>:

1. <e. + sich; unpers.> zu einem Dauerregen ausarten; nicht aufhören zu regnen <hat>: es scheint sich einzuregnen.


2.<ist>
a)vom Regen durchnässt werden: wir sind [auf der Radtour] tüchtig eingeregnet;

b)durch Dauerregen an einem Ort festgehalten werden: sie sind in den Bergen eingeregnet.

einregnen  

[sw.V.]: 1. [e.+ sich; unpers.] zu einem Dauerregen ausarten; nicht aufhören zu regnen [hat]: es scheint sich einzuregnen. 2. [ist] a) vom Regen durchnässt werden: wir sind [auf der Radtour] tüchtig eingeregnet; b) durch Dauerregen an einem Ort festgehalten werden: sie sind in den Bergen eingeregnet.
einregnen  

v.
1 <V.i.; ist> vom Regen überrascht u. an einem Ort festgehalten werden; wir sind eingeregnet; Vorwürfe regneten nur so auf ihn ein <fig.; umg.> er wurde mit Vorwürfen überschüttet;
2 <V. refl.; hat; nur unpersönl.> es regnet sich ein es hört nicht auf zu regnen, der Regen wird zum Dauerregen;
['ein|reg·nen]
[regne ein, regnest ein, regnet ein, regnen ein, regnete ein, regnetest ein, regneten ein, regnetet ein, eingeregnet, einregnend, einzuregnen]