[ - Collapse All ]
einrosten  

ein|ros|ten <sw. V.; ist>: wegen Rosteinwirkung sich nicht mehr bewegen lassen u. dadurch unbenutzbar werden: das Türschloss, die Schraube ist eingerostet; meine Knochen rosten ein (ugs.; haben zu wenig Bewegung u. werden steif); hier rostet man ein (ugs.; hat man keinerlei Abwechslung, geistige Anregungen u. verliert seinen Schwung).
einrosten  

ein|ros|ten
einrosten  

einschlafen, erlahmen, erstarren, rosten, steif werden; (ugs.): abschlaffen, lahm werden.
[einrosten]
[roste ein, rostest ein, rostet ein, rosten ein, rostete ein, rostetest ein, rosteten ein, rostetet ein, rost ein, eingerostet, einrostend, einzurosten]
einrosten  

ein|ros|ten <sw. V.; ist>: wegen Rosteinwirkung sich nicht mehr bewegen lassen u. dadurch unbenutzbar werden: das Türschloss, die Schraube ist eingerostet; meine Knochen rosten ein (ugs.; haben zu wenig Bewegung u. werden steif); hier rostet man ein (ugs.; hat man keinerlei Abwechslung, geistige Anregungen u. verliert seinen Schwung).
einrosten  

[sw.V.; ist]: wegen Rosteinwirkung sich nicht mehr bewegen lassen u. dadurch unbenutzbar werden: das Türschloss, die Schraube ist eingerostet; Ü meine Knochen rosten ein (ugs.; haben zu wenig Bewegung u. werden steif); hier rostet man ein (ugs.; hat man keinerlei Abwechslung, geistige Anregungen u. verliert seinen Schwung).
einrosten  

einrosten, korrodieren, oxidieren, rosten, verrosten
[korrodieren, oxidieren, rosten, verrosten]
einrosten  

v.
'ein|ros·ten <V.i.; ist> durch Rost unbeweglich werden, verklemmen (Türschloss);<fig.; umg.> an Beweglichkeit verlieren, steif werden; meine Glieder sind Mangels an Übung eingerostet
['ein|ro·sten,]
[roste ein, rostest ein, rostet ein, rosten ein, rostete ein, rostetest ein, rosteten ein, rostetet ein, rost ein, eingerostet, einrostend, einzurosten]