[ - Collapse All ]
einsäumen  

ein|säu|men <sw. V.; hat>:
a) (Schneiderei) mit einem Saum versehen: den Rock e.;

b)umrahmen, einfassen, umgrenzen: ein von Bäumen eingesäumter Platz.
einsäumen  

ein|säu|men
einsäumen  


1. einfassen, säumen, umnähen, umsäumen; (österr.): überwindeln; (bayr., österr.): endeln; (Fachspr.): bordieren; (Schneiderei): versäubern.

2. begrenzen, einfassen, eingrenzen, rahmen, säumen, umbauen, umfassen, umgeben, umgrenzen, umrahmen, umranden, umschließen; (veraltet): besäumen.

[einsäumen]
[säume ein, säumst ein, säumt ein, säumen ein, säumte ein, säumtest ein, säumten ein, säumtet ein, säumest ein, säumet ein, säum ein, eingesäumt, einsäumend, einsaeumen]
einsäumen  

ein|säu|men <sw. V.; hat>:
a) (Schneiderei) mit einem Saum versehen: den Rock e.;

b)umrahmen, einfassen, umgrenzen: ein von Bäumen eingesäumter Platz.
einsäumen  

[sw.V.; hat]: a) (Schneiderei) mit einem Saum versehen: den Rock e.; b) umrahmen, einfassen, umgrenzen: ein von Bäumen eingesäumter Platz.
einsäumen  

einfassen, einsäumen, säumen, ummanteln, umsäumen
[einfassen, säumen, ummanteln, umsäumen]
einsäumen  

v.
<V.t.; hat> säumen, mit einem Saum versehen (Decke, Kleid, Rock, Stoff)
['ein|säu·men]
[säume ein, säumst ein, säumt ein, säumen ein, säumte ein, säumtest ein, säumten ein, säumtet ein, säumest ein, säumet ein, säum ein, eingesäumt, einsäumend]