[ - Collapse All ]
einschüchtern  

ein|schüch|tern <sw. V.; hat> [zu mniederd. schüchteren, ↑ schüchtern ]: jmdm. Angst machen u. ihm dadurch den Mut zu etw. nehmen: jmdn. mit/durch Drohungen einzuschüchtern versuchen; ein völlig eingeschüchtertes Kind.
einschüchtern  

Angst einflößen/einjagen, ängstigen, Angst [und Bange] machen, bedrohen, dominieren, knebeln, entmutigen, erschrecken, in Angst [und Schrecken] versetzen, mürbemachen, terrorisieren, unterdrücken, verängstigen, verschüchtern, zermürben, zusetzen; (schweiz.): vergelstern; (geh.): niederdrücken, schrecken; (ugs.): fertigmachen, heruntermachen, kleinkriegen, unter der Fuchtel haben; (abwertend): drangsalieren, tyrannisieren; (geh. abwertend): knechten; (ugs. abwertend): miesmachen; (landsch.): Bange machen; (veraltend): beängstigen.
[einschüchtern]
[schüchtere ein, schüchterst ein, schüchtert ein, schüchtern ein, schüchterte ein, schüchtertest ein, schüchterten ein, schüchtertet ein, eingeschüchtert, einschüchternd, einschuechtern]
einschüchtern  

ein|schüch|tern <sw. V.; hat> [zu mniederd. schüchteren, ↑ schüchtern]: jmdm. Angst machen u. ihm dadurch den Mut zu etw. nehmen: jmdn. mit/durch Drohungen einzuschüchtern versuchen; ein völlig eingeschüchtertes Kind.
einschüchtern  

[sw.V.; hat] [zu mniederd. schüchteren, schüchtern]: jmdm. Angst machen u. dadurch den Mut zu etw. nehmen: jmdn. mit/durch Drohungen einzuschüchtern versuchen; ein völlig eingeschüchtertes Kind.
einschüchtern  

v.
<V.t.; hat> jmdn. ~ jmdm. Angst machen, jmdn. unsicher, verlegen machen; sich (nicht) ~ lassen; jmdn. durch, mit Drohungen, Kritik ~
['ein|schüch·tern]
[schüchtere ein, schüchterst ein, schüchtert ein, schüchtern ein, schüchterte ein, schüchtertest ein, schüchterten ein, schüchtertet ein, eingeschüchtert, einschüchternd]