[ - Collapse All ]
einschlagen  

ein|schla|gen <st. V.; hat>:

1. schlagend in etw. hineintreiben: einen Nagel [in die Wand], Pfähle [in die Erde] e.


2.durch Schlagen zertrümmern: eine Fensterscheibe e.; ich habe mir [an der harten Kante] zwei Zähne eingeschlagen.


3.knallend, krachend auftreffen u. dabei zünden, explodieren: das Geschoss schlägt [in das Haus] ein; der Blitz hat eingeschlagen; <auch unpers.:> es (der Blitz) hat [irgendwo] eingeschlagen.


4.jmdn., ein Tier eine Zeit lang ohne Unterbrechung [unbeherrscht] schlagen: mit der Peitsche auf das Pferd e.; wie von Sinnen auf jmdn. e.


5.(Forstw.) planmäßig fällen: einen Baumbestand e.


6.a)Papier, ein Tuch o. Ä. als Schutz, Hülle um etw. schlagen; einwickeln, locker einpacken: den Salatkopf [in Zeitungspapier] e.; ein Buch e. (mit einem Schutzumschlag versehen);

b)(Landw.) schützend mit Erde bedecken: die Setzlinge müssen vorläufig eingeschlagen werden.



7.einen bestimmten Weg wählen; in eine bestimmte Richtung gehen, fahren, fliegen: die Richtung zum Wald e.; den eingeschlagenen Kurs ändern; die juristische Laufbahn e.


8.jmds. Hand zustimmend ergreifen, etw. durch Handschlag bestätigen: in eine dargebotene Hand e.; die Wette gilt, schlag ein!; als man ihr die Stelle anbot, schlug sie ein (sagte sie zu).


9. (Verkehrsw.) durch Drehen des Lenkrades die Stellung der Vorderräder u. damit die Fahrtrichtung ändern: nach rechts, links e.


10.(Schneiderei) nach innen umlegen [u. dadurch kürzen]: die Ärmel e.


11.rasch großen Anklang finden, Erfolg haben: dieser Film hat überall eingeschlagen; diese Idee schlug ein.


12.<e. + sich> (Tennis) sich mit bestimmten Schlägen auf ein kommendes Spiel vorbereiten: nach der Regenpause dürfen sich die beiden Spielerinnen noch einmal zwei Minuten lang e.
einschlagen  

ein|schla|gen
einschlagen  


1. einhämmern, einhauen, einrammen, eintreiben, hineinschlagen, hineintreiben; (ugs.): reinschlagen.

2. demolieren, eindreschen, einhauen, entzweischlagen, zerschlagen, zerschmettern, zerstören, zertrümmern; (ugs.): kaputtschlagen.

3. einhauen, schlagen; (ugs.): einkrachen.

4. bearbeiten, einhauen, einprügeln, [los]schlagen, Schläge versetzen; (ugs.): eindreschen, eintrommeln; (salopp): dreinhauen.

5. abholzen, absägen, fällen, schlagen, umhauen; (österr.): schlägern; (ugs.): ummachen.

6. einpacken, einrollen, einwickeln, schlagen, verpacken; (geh.): hüllen.

7. sich halten, sich hinwenden, nehmen, steuern, wählen; (geh.): beschreiten.

8. akzeptieren, annehmen, bestätigen, einwilligen, sich verpflichten, zusagen; (ugs.): zuschlagen.

9. äußerst erfolgreich sein, Eindruck hinterlassen/machen, ein Volltreffer sein, großen Anklang/Beifall finden, großen Erfolg haben, großen Gefallen finden, sehr gefallen; (geh.): großen Zuspruch finden; (ugs.): ein großer Hit sein; (salopp): hinhauen; (ugs. emotional verstärkend): ein Bombenerfolg sein.

[einschlagen]
[schlage ein, schlägst ein, schlägt ein, schlagen ein, schlagt ein, schlug ein, schlugst ein, schlugen ein, schlugt ein, schlagest ein, schlaget ein, schlüge ein, schlügest ein, schlügen ein, schlüget ein, schlag ein, eingeschlagen, einschlagend, einzuschlagen]
einschlagen  

ein|schla|gen <st. V.; hat>:

1. schlagend in etw. hineintreiben: einen Nagel [in die Wand], Pfähle [in die Erde] e.


2.durch Schlagen zertrümmern: eine Fensterscheibe e.; ich habe mir [an der harten Kante] zwei Zähne eingeschlagen.


3.knallend, krachend auftreffen u. dabei zünden, explodieren: das Geschoss schlägt [in das Haus] ein; der Blitz hat eingeschlagen; <auch unpers.:> es (der Blitz) hat [irgendwo] eingeschlagen.


4.jmdn., ein Tier eine Zeit lang ohne Unterbrechung [unbeherrscht] schlagen: mit der Peitsche auf das Pferd e.; wie von Sinnen auf jmdn. e.


5.(Forstw.) planmäßig fällen: einen Baumbestand e.


6.
a)Papier, ein Tuch o. Ä. als Schutz, Hülle um etw. schlagen; einwickeln, locker einpacken: den Salatkopf [in Zeitungspapier] e.; ein Buch e. (mit einem Schutzumschlag versehen);

b)(Landw.) schützend mit Erde bedecken: die Setzlinge müssen vorläufig eingeschlagen werden.



7.einen bestimmten Weg wählen; in eine bestimmte Richtung gehen, fahren, fliegen: die Richtung zum Wald e.; den eingeschlagenen Kurs ändern; die juristische Laufbahn e.


8.jmds. Hand zustimmend ergreifen, etw. durch Handschlag bestätigen: in eine dargebotene Hand e.; die Wette gilt, schlag ein!; als man ihr die Stelle anbot, schlug sie ein (sagte sie zu).


9. (Verkehrsw.) durch Drehen des Lenkrades die Stellung der Vorderräder u. damit die Fahrtrichtung ändern: nach rechts, links e.


10.(Schneiderei) nach innen umlegen [u. dadurch kürzen]: die Ärmel e.


11.rasch großen Anklang finden, Erfolg haben: dieser Film hat überall eingeschlagen; diese Idee schlug ein.


12.<e. + sich> (Tennis) sich mit bestimmten Schlägen auf ein kommendes Spiel vorbereiten: nach der Regenpause dürfen sich die beiden Spielerinnen noch einmal zwei Minuten lang e.
einschlagen  

[st.V.; hat]: 1. schlagend in etw. hineintreiben: einen Nagel [in die Wand], Pfähle [in die Erde] e. 2. durch Schlagen zertrümmern: eine Fensterscheibe e.; ich habe mir [an der harten Kante] zwei Zähne eingeschlagen. 3. knallend, krachend auftreffen u. dabei zünden, explodieren: das Geschoss schlägt [in das Haus] ein; der Blitz hat eingeschlagen; [auch unpers.:] es (der Blitz) hat [irgendwo] eingeschlagen. 4. jmdn., ein Tier eine Zeit lang ohne Unterbrechung [unbeherrscht] schlagen: mit der Peitsche auf das Pferd e.; wie von Sinnen auf jmdn. e. 5. (Forstw.) planmäßig fällen: einen Baumbestand e. 6. a) Papier, ein Tuch o.Ä. als Schutz, Hülle um etw. schlagen; einwickeln, locker einpacken: den Salatkopf [in Zeitungspapier] e.; ein Buch e. (mit einem Schutzumschlag versehen); b) (Landw.) schützend mit Erde bedecken: die Setzlinge müssen vorläufig eingeschlagen werden. 7. einen bestimmten Weg wählen; in eine bestimmte Richtung gehen, fahren, fliegen: die Richtung zum Wald e.; den eingeschlagenen Kurs ändern; Ü die juristische Laufbahn e. 8. jmds. Hand zustimmend ergreifen, etw. durch Handschlag bestätigen: in eine dargebotene Hand e.; die Wette gilt, schlag ein!; Ü als man ihr die Stelle anbot, schlug sie ein (sagte sie zu). 9. (Verkehrsw.) durch Drehen des Lenkrades die Stellung der Vorderräder u. damit die Fahrtrichtung ändern: nach rechts, links e. 10. (Schneiderei) nach innen umlegen [u. dadurch kürzen]: die Ärmel e. 11. a) sich erfolgreich in eine bestimmte Richtung hin entwickeln: in der Schule hat er [gut] eingeschlagen; die neue Mitarbeiterin scheint einzuschlagen; b) rasch großen Anklang finden, Erfolg haben: dieser Film hat überall eingeschlagen; diese Idee schlug ein. 12. [e. + sich] (Tennis) sich mit bestimmten Schlägen auf ein kommendes Spiel vorbereiten: nach der Regenpause dürfen sich die beiden Spielerinnen noch einmal zwei Minuten lang e.
einschlagen  

(Kurs) einschlagen, (nach etwas) streben, etwas folgen
[streben, etwas folgen]
einschlagen  

v.
<V. 216; hat>
1 <V.t.> durch Schlagen hineintreiben (Nägel, Keil, Pfahl); durch Schlagen zerbrechen, zerschlagen (Fenster, Tür); durch Schlag verletzen (Schädel), entfernen (Zähne); einwickeln, einhüllen, einpacken (Gegenstand, Ware); wählen u. gehen od. fahren (Kurs, Richtung, Weg); ein Buch ~ ein B. einbinden, mit einem Schutzumschlag versehen; Eier ~ aufschlagen u. in die Pfanne od. den Teig geben; Fäden ~ einschießen, durchziehen; eine Laufbahn ~ beginnen; Pflanzen ~ vorläufig in die Erde setzen; können sie mir die Puppe etwas ~?; die Räder ~ von der geraden Richtung abweichen lassen; er wusste nicht, welche Richtung er ~ sollte; einen Saum ~ nach innen umschlagen u. annähen; Wein ~ schwefeln; einen Gegenstand in Papier, in ein Tuch ~; den Weg über Bockert, durch den Wald ~
2 <V.i.> etwas annehmen, einer Sache zustimmen (u. durch Handschlag bekräftigen); etwas treffen u. zerstören od. beschädigen (Blitz); Erfolg haben, wirken; schlag ein!, es hat eingeschlagen der Blitz hat getroffen; der neue Artikel hat eingeschlagen; die Bombe, Granate hat eingeschlagen; gut, schlecht ~; auf jmdn. od. ein Tier ~ drauflosschlagen, wild schlagen, ohne darauf zu achten, wohin es trifft; es hat in die Scheune eingeschlagen der Blitz hat die Sch. getroffen;
['ein|schla·gen]
[schlage ein, schlägst ein, schlägt ein, schlagen ein, schlagt ein, schlug ein, schlugst ein, schlugen ein, schlugt ein, schlagest ein, schlaget ein, schlüge ein, schlügest ein, schlügen ein, schlüget ein, schlag ein, eingeschlagen, einschlagend, einzuschlagen]