[ - Collapse All ]
einschlummern  

ein|schlum|mern <sw. V.; ist>:

1. (geh.) in Schlummer sinken: über dem Lesen e.


2.(verhüll.) [ohne Qualen] sterben: er ist friedlich eingeschlummert.


3.(ugs.) nicht mehr gepflegt werden, nachlassen u. allmählich ganz aufhören: ihre Freundschaft ist eingeschlummert.
einschlummern  

ein|schlum|mern
einschlummern  

einschlafen (1-3).
[einschlummern]
[schlummere ein, schlummerst ein, schlummert ein, schlummern ein, schlummerte ein, schlummertest ein, schlummerten ein, schlummertet ein, eingeschlummert, einschlummernd]
einschlummern  

ein|schlum|mern <sw. V.; ist>:

1. (geh.) in Schlummer sinken: über dem Lesen e.


2.(verhüll.) [ohne Qualen] sterben: er ist friedlich eingeschlummert.


3.(ugs.) nicht mehr gepflegt werden, nachlassen u. allmählich ganz aufhören: ihre Freundschaft ist eingeschlummert.
einschlummern  

v.
<V.i.; ist> in Schlummer, Schlaf sinken
['ein|schlum·mern]
[schlummere ein, schlummerst ein, schlummert ein, schlummern ein, schlummerte ein, schlummertest ein, schlummerten ein, schlummertet ein, eingeschlummert, einschlummernd]