[ - Collapse All ]
einschmieren  

ein|schmie|ren <sw. V.; hat> (ugs.):
a) einfetten, einölen: die Stiefel e.; jmdn., sich mit Sonnenöl e.;

b)schmutzig machen, verschmieren: seinen Mund, sich [mit Marmelade] e.
einschmieren  

a) eincremen, einfetten, einölen, einreiben, einsalben, mit Fett einreiben; (ugs. scherzh.): einbalsamieren; (Technik): abschmieren.

b) anschmieren, anschmutzen, beflecken, beschmieren, beschmutzen, einschmutzen, schmutzig machen, verschmieren, verschmutzen, verunreinigen, vollschmieren; (ugs.): dreckig machen, eindrecken, vollmachen; (österr. ugs.): anpatzen; (salopp): einsauen, versauen, versiffen; (ugs. abwertend): verdrecken; (meist abwertend): besudeln; (landsch.): klabustern, knüseln.

[einschmieren]
[einschmiere, einschmierst, einschmiert, einschmierte, einschmiertest, einschmierten, einschmiertet, einschmierest, einschmieret, einschmier, einschmierend]
einschmieren  

ein|schmie|ren <sw. V.; hat> (ugs.):
a) einfetten, einölen: die Stiefel e.; jmdn., sich mit Sonnenöl e.;

b)schmutzig machen, verschmieren: seinen Mund, sich [mit Marmelade] e.
einschmieren  

[sw.V.; hat] (ugs.): a) einfetten, einölen: die Stiefel e.; jmdn., sich mit Sonnenöl e.; b) schmutzig machen, verschmieren: seinen Mund, sich [mit Marmelade] e.
einschmieren  

v.
<V.t.; hat> (mit Fett, Öl, Salbe) einreiben, bestreichen, einfetten; <umg.; bes. süddt.> beschmieren, beschmutzen, schmutzig machen; ein frisches Tischtuch ~ <süddt.> in Gebrauch nehmen;
['ein|schmie·ren]
[einschmiere, einschmierst, einschmiert, einschmieren, einschmierte, einschmiertest, einschmierten, einschmiertet, einschmierest, einschmieret, einschmier, einschmiert, einschmierend]