[ - Collapse All ]
einseifen  

ein|sei|fen <sw. V.; hat> [2: viell. unter dem Einfluss von rotwelsch beseibeln = betrügen, zu jidd. seiwel, seibel = Mist, Dreck]:

1.mit Seife einreiben [sodass die betreffende Stelle mit Seifenschaum bedeckt ist]: jmdn., sich e.; jmdn. mit Schnee e. (ihm zum Spaß Schnee ins Gesicht reiben).


2. (ugs.) wortgewandt von etw. überzeugen, zu etw. überreden, was für den Betroffenen nachteilig ist, ihm zum Schaden gereicht; betrügen: du hast dich von dem Vertreter an der Haustür schön e. lassen.
einseifen  

ein|sei|fen (ugs. auch für anführen, betrügen)
einseifen  

ein|sei|fen <sw. V.; hat> [2: viell. unter dem Einfluss von rotwelsch beseibeln = betrügen, zu jidd. seiwel, seibel = Mist, Dreck]:

1.mit Seife einreiben [sodass die betreffende Stelle mit Seifenschaum bedeckt ist]: jmdn., sich e.; jmdn. mit Schnee e. (ihm zum Spaß Schnee ins Gesicht reiben).


2. (ugs.) wortgewandt von etw. überzeugen, zu etw. überreden, was für den Betroffenen nachteilig ist, ihm zum Schaden gereicht; betrügen: du hast dich von dem Vertreter an der Haustür schön e. lassen.
einseifen  

[sw.V.; hat] [2: viell. unter dem Einfluss von rotwelsch beseibeln= betrügen, zu jidd. seiwel, seibel= Mist, Dreck]: 1. mit Seife einreiben [sodass die betreffende Stelle mit Seifenschaum bedeckt ist]: jmdn., sich e.; Ü jmdn. mit Schnee e. (ihm zum Spaß Schnee ins Gesicht reiben). 2. (ugs.) wortgewandt von etw. überzeugen, zu etw. überreden, was für den Betroffenen nachteilig ist, ihm zum Schaden gereicht; betrügen: du hast dich von dem Vertreter an der Haustür schön e. lassen.
einseifen  

v.
<V.t.; hat> mit Seife einreiben; sich das Gesicht ~ (zum Rasieren); jmdn. (bei Schneeballschlachten) ~ <fig.> mit Schnee einreiben;
['ein|sei·fen1]
[seife ein, seifst ein, seift ein, seifen ein, seifte ein, seiftest ein, seiften ein, seiftet ein, seifest ein, seifet ein, seif ein, eingeseift, einseifend]

v.
<V.t.; hat> wortgewandt zu etwas überreden, überlisten, foppen; betrügen, hintergehen [volksetymolog. aus jidd. sewel „Mist, Kot, Dreck“]
['ein|sei·fen2]
[seife ein, seifst ein, seift ein, seifen ein, seifte ein, seiftest ein, seiften ein, seiftet ein, seifest ein, seifet ein, seif ein, eingeseift, einseifend]