[ - Collapse All ]
einsingen  

ein|sin|gen <st. V.; hat>:

1.a) (selten) in den Schlaf singen: ein Kind e.;

b)(veraltend) mit Singen beginnen, einleiten: die Kinder singen den Frühling ein.



2.<e. + sich> durch bestimmte Übungen seine Stimme vor dem eigentlichen Singen klarer u. sicherer machen: der Sänger muss sich vor dem Konzert e.
einsingen  

ein|sin|gen <st. V.; hat>:

1.
a) (selten) in den Schlaf singen: ein Kind e.;

b)(veraltend) mit Singen beginnen, einleiten: die Kinder singen den Frühling ein.



2.<e. + sich> durch bestimmte Übungen seine Stimme vor dem eigentlichen Singen klarer u. sicherer machen: der Sänger muss sich vor dem Konzert e.
einsingen  

[st.V.; hat]: 1. a) (selten) in den Schlaf singen: ein Kind e.; b) (veraltend) mit Singen beginnen, einleiten: die Kinder singen den Frühling ein. 2. [e. + sich] durch bestimmte Übungen seine Stimme vor dem eigentlichen Singen klarer u. sicherer machen: der Sänger muss sich vor dem Konzert e.
einsingen  

v.
<V. 239; hat>
1 <V.t.> im Gesang sicher machen (Chor); in den Schlaf singen u. wiegen (Kind); Lieder ~ singen u. auf Schallplatte aufnehmen;
2 <V. refl.> sich ~ im Singen sicher werden;
['ein|sin·gen]
[singe ein, singst ein, singt ein, singen ein, sang ein, sangst ein, sangen ein, sangt ein, singest ein, singet ein, sänge ein, sängest ein, sängen ein, sänget ein, sing ein, eingesungen, einsingend, einzusingen]