[ - Collapse All ]
einstimmen  

ein|stim|men <sw. V.; hat>:

1.a) (Saiteninstrumente für das Zusammenspiel) auf die gleiche Tonhöhe stimmen: ein Instrument auf den Kammerton e.;

b)in den Gesang, in das Spiel von Instrumenten einfallen, sich daran beteiligen: in den Gesang [der anderen] [mit] e.; sie stimmten in den allgemeinen Jubel ein.



2.in jmdm. die richtige innere Gestimmtheit bewirken, erzeugen: das Publikum durch einführende Worte auf den Theaterabend e.; <e. + sich:> sich auf den festlichen Abend e.


3.(veraltend) jmds. Meinung, Absichten zustimmen: in einen Plan e.
einstimmen  


1. a) einstellen, regeln, regulieren, stimmen.

b) sich beteiligen, einfallen.

2. beipflichten, beistimmen, zustimmen.

[einstimmen]
[stimme ein, stimmst ein, stimmt ein, stimmen ein, stimmte ein, stimmtest ein, stimmten ein, stimmtet ein, stimmest ein, stimmet ein, stimm ein, eingestimmt, einstimmend]

sich einstellen, sich vorbereiten.
[einstimmen, sich]
[sich einstimmen, stimme ein, stimmst ein, stimmt ein, stimmen ein, stimmte ein, stimmtest ein, stimmten ein, stimmtet ein, stimmest ein, stimmet ein, stimm ein, eingestimmt, einstimmend, einstimmen sich]
einstimmen  

ein|stim|men <sw. V.; hat>:

1.
a) (Saiteninstrumente für das Zusammenspiel) auf die gleiche Tonhöhe stimmen: ein Instrument auf den Kammerton e.;

b)in den Gesang, in das Spiel von Instrumenten einfallen, sich daran beteiligen: in den Gesang [der anderen] [mit] e.; sie stimmten in den allgemeinen Jubel ein.



2.in jmdm. die richtige innere Gestimmtheit bewirken, erzeugen: das Publikum durch einführende Worte auf den Theaterabend e.; <e. + sich:> sich auf den festlichen Abend e.


3.(veraltend) jmds. Meinung, Absichten zustimmen: in einen Plan e.
einstimmen  

[sw.V.; hat]: 1. a) (Saiteninstrumente für das Zusammenspiel) auf die gleiche Tonhöhe stimmen: ein Instrument auf den Kammerton e.; b) in den Gesang, in das Spiel von Instrumenten einfallen, sich daran beteiligen: in den Gesang [der anderen] [mit] e.; Ü sie stimmten in den allgemeinen Jubel ein. 2. in jmdm. die richtige innere Gestimmtheit bewirken, erzeugen: das Publikum durch einführende Worte auf den Theaterabend e.; [e.+ sich:] sich auf den festlichen Abend e. 3. (veraltend) jmds. Meinung, Absichten zustimmen: in einen Plan e.
einstimmen  

v.
<V.; hat>
1 <V.i.; Mus.> anfangen mitzusingen; <fig.> einwilligen, bei-, zustimmen; der Chor stimmte ein; in ein Lied ~; in das Gelächter der anderen ~ mit den andern mitlachen;
2 <V.t.> in Übereinstimmung, Einklang bringen; die Instrumente, den Ton mit der Stimmgabel ~
3 <V. refl.> sich auf etwas ~ <fig.> sich gefühlsmäßig, in der Stimmung auf etwas einstellen, sich innerlich darauf vorbereiten; sich auf ein Konzert, einen Vortrag ~;
['ein|stim·men]
[stimme ein, stimmst ein, stimmt ein, stimmen ein, stimmte ein, stimmtest ein, stimmten ein, stimmtet ein, stimmest ein, stimmet ein, stimm ein, eingestimmt, einstimmend]