[ - Collapse All ]
einströmen  

ein|strö|men <sw. V.; ist>:

1. (von Wasser, Luft o. Ä.) in etw. strömen, eindringen, hineinfluten: die Abendluft strömte durchs Fenster ein; Gas war [in den Raum] eingeströmt.


2.in großer Zahl, in Scharen in einen Raum o. Ä. hineingehen: viele Menschen strömten in das Stadion ein.
einströmen  

ein|strö|men
einströmen  

ein|strö|men <sw. V.; ist>:

1. (von Wasser, Luft o. Ä.) in etw. strömen, eindringen, hineinfluten: die Abendluft strömte durchs Fenster ein; Gas war [in den Raum] eingeströmt.


2.in großer Zahl, in Scharen in einen Raum o. Ä. hineingehen: viele Menschen strömten in das Stadion ein.
einströmen  

[sw.V.; ist]: 1. (von Wasser, Luft o.Ä.) in etw. strömen, eindringen, hineinfluten: Gas war [in den Raum] eingeströmt; die Abendluft strömte durchs Fenster ein. 2. in großer Zahl, in Scharen in einen Raum o.Ä. hineingehen: viele Menschen strömten in das Stadion ein.
einströmen  

v.
<V.i.; ist> hinein-, hereinströmen
['ein|strö·men]
[ströme ein, strömst ein, strömt ein, strömen ein, strömte ein, strömtest ein, strömten ein, strömtet ein, strömest ein, strömet ein, ström ein, eingeströmt, einströmend, einzuströmen]