[ - Collapse All ]
einstreuen  

ein|streu|en <sw. V.; hat>:

1. in etw. streuen: Stroh in den Stall e.


2.vollständig mit etw. bestreuen: das Küchenbrett mit Mehl e.


3.in eine Abfolge, einen Ablauf, bes. in eine Rede, einen Text hier u. da einfügen; einflechten: Zitate, Beispiele, Fragen in seinen Vortrag e.
einstreuen  

ein|streu|en
einstreuen  

ein|streu|en <sw. V.; hat>:

1. in etw. streuen: Stroh in den Stall e.


2.vollständig mit etw. bestreuen: das Küchenbrett mit Mehl e.


3.in eine Abfolge, einen Ablauf, bes. in eine Rede, einen Text hier u. da einfügen; einflechten: Zitate, Beispiele, Fragen in seinen Vortrag e.
einstreuen  

[sw.V.; hat]: 1. in etw. streuen: Stroh in den Stall e. 2. vollständig mit etw. bestreuen: das Küchenbrett mit Mehl e. 3. in eine Abfolge, einen Ablauf, bes. in eine Rede, einen Text hier u. da einfügen; einflechten: Zitate, Beispiele, Fragen in seinen Vortrag e.
einstreuen  

v.
<V.t.; hat> hineinstreuen, streuend verteilen auf od. in; <fig.> einflechten, hinzufügen; eine Bemerkung ins Gespräch ~; Mehl in Teig ~; Samenkörner in die Erde ~; Stroh in die Boxen im Stall ~
['ein|streu·en]
[streue ein, streust ein, streut ein, streuen ein, streute ein, streutest ein, streuten ein, streutet ein, streuest ein, streuet ein, streu ein, eingestreut, einstreuend, einzustreuen]