[ - Collapse All ]
eintragen  

ein|tra|gen <st. V.; hat>:

1.a) in eine Liste o. Ä. schreiben: jmdn., sich in die/(seltener:) der Teilnehmerliste e.; der Posten wurde auf dem falschen Konto eingetragen;

b)(als Markierungen o. Ä.) einzeichnen: Orte auf dem Messtischblatt e.;

c)(Amtsspr.) in Bezug auf etw. eine rechtsgültige o. ä. Eintragung vornehmen: das Haus ins Grundbuch e.; eine Firma ins Handelsregister e.; ein eingetragenes Warenzeichen (beim Patentamt registriertes Warenzeichen, dessen Verwendung nur dem Inhaber gestattet ist).



2.a) sammelnd an einer bestimmten Stelle zusammentragen; irgendwohin tragen: die Bienen tragen Nektar ein;

b)(bes. von Stoffen, die im ökologischen Bereich eine Rolle spielen) zuführen, hineinbringen; hineingelangen, eindringen lassen: durch Wasserpflanzen wird Sauerstoff ins Wasser eingetragen.



3.a)Ertrag abwerfen, Gewinn bringen; einträglich sein: sein Geschäft trägt wenig ein;

b)(als Folge seines Handelns, Verhaltens o. Ä.) jmdm. zuteilwerden lassen; einbringen: sein Verhalten trug ihm Sympathie ein.

eintragen  

ein|tra|gen vgl. eingetragen
eintragen  


1. a) [sich] anmelden, aufschreiben, buchen, [sich] einschreiben, erfassen, festhalten, [sich] immatrikulieren, niederschreiben, notieren, registrieren, schreiben, umschreiben, verbuchen, verzeichnen, vormerken; (österr.): inskribieren; (geh.): niederlegen; (bildungsspr.): fixieren; (veraltet): intabulieren; (bes. Amtsspr.): beischreiben.

b) einzeichnen.

2. a) tragen, zusammentragen.

b) eindringen lassen, hineinbringen, hineingelangen lassen, zuführen.

3. a) abwerfen, sich auszahlen, sich bezahlt machen, [ein]bringen, einträglich sein, erbringen, erreichen, erzielen, Gewinn/Profit bringen, sich lohnen, sich rentieren; (ugs.): herausschauen, herausspringen; (Wirtsch.): [sich] amortisieren.

b) einbringen, ergeben, führen zu, hervorbringen, mit sich bringen, nach sich ziehen; (geh.): zeitigen.

[eintragen]
[trage ein, trägst ein, trägt ein, tragen ein, tragt ein, trug ein, trugst ein, trugen ein, trugt ein, tragest ein, traget ein, trüge ein, trügest ein, trügen ein, trüget ein, trag ein, eingetragen, eintragend]
eintragen  

ein|tra|gen <st. V.; hat>:

1.
a) in eine Liste o. Ä. schreiben: jmdn., sich in die/(seltener:) der Teilnehmerliste e.; der Posten wurde auf dem falschen Konto eingetragen;

b)(als Markierungen o. Ä.) einzeichnen: Orte auf dem Messtischblatt e.;

c)(Amtsspr.) in Bezug auf etw. eine rechtsgültige o. ä. Eintragung vornehmen: das Haus ins Grundbuch e.; eine Firma ins Handelsregister e.; ein eingetragenes Warenzeichen (beim Patentamt registriertes Warenzeichen, dessen Verwendung nur dem Inhaber gestattet ist).



2.
a) sammelnd an einer bestimmten Stelle zusammentragen; irgendwohin tragen: die Bienen tragen Nektar ein;

b)(bes. von Stoffen, die im ökologischen Bereich eine Rolle spielen) zuführen, hineinbringen; hineingelangen, eindringen lassen: durch Wasserpflanzen wird Sauerstoff ins Wasser eingetragen.



3.
a)Ertrag abwerfen, Gewinn bringen; einträglich sein: sein Geschäft trägt wenig ein;

b)(als Folge seines Handelns, Verhaltens o. Ä.) jmdm. zuteilwerden lassen; einbringen: sein Verhalten trug ihm Sympathie ein.

eintragen  

[st.V.; hat]: 1. a) in etw. schreiben: jmdn., sich in die/(seltener:) der Teilnehmerliste e.; der Posten wurde auf dem falschen Konto eingetragen; b) (als Markierungen o.Ä.) einzeichnen: Orte auf dem Messtischblatt e.; c) (Amtsspr.) in Bezug auf etw. eine rechtsgültige o.ä. Eintragung vornehmen: das Haus ins Grundbuch e.; eine Firma ins Handelsregister e.; ein eingetragenes Warenzeichen (beim Patentamt registriertes Warenzeichen, dessen Verwendung nur dem Inhaber gestattet ist). 2. a) sammelnd an einer bestimmten Stelle zusammentragen; irgendwohin tragen: die Bienen tragen Nektar ein; b) (bes. von Stoffen, die im ökologischen Bereich eine Rolle spielen) zuführen, hineinbringen; hineingelangen, eindringen lassen. 3. a) Ertrag abwerfen, Gewinn bringen; einträglich sein: sein Geschäft trägt wenig ein; b) (als Folge seines Handelns, Verhaltens o.Ä.) jmdm. zuteil werden lassen; einbringen: sein Verhalten trug ihm Sympathie ein.
eintragen  

v.
<V.t. 260; hat> in etwas einschreiben, vermerken; einbringen, abwerfen (Nutzen, Ertrag, Schaden); diese Bäume haben uns bisher wenig Obst eingetragen; sein letztes Buch hat ihm Ruhm und großen finanziellen Gewinn eingetragen; sein Versuch zu helfen hat ihm nur Undank eingetragen, bitte tragen Sie sich in diese Liste ein; ich muss mir den Termin noch in mein Notizbuch ~; eingetragener, Eingetragener Verein <Abk.: e.V., E.V.> behördlich registrierter u. genehmigter V. mit nichtwirtschaftl. Zielsetzung; ein eingetragenes Warenzeichen beim Patentamt registriertes W., dessen Verwendung nur dem Inhaber gestattet ist;
['ein|tra·gen]
[trage ein, trägst ein, trägt ein, tragen ein, tragt ein, trug ein, trugst ein, trugen ein, trugt ein, tragest ein, traget ein, trüge ein, trügest ein, trügen ein, trüget ein, trag ein, eingetragen, eintragend]