[ - Collapse All ]
eintreten  

ein|tre|ten <st. V.>:

1. in einen Raum hineingehen od. hereinkommen; einen Raum durch eine Tür betreten <ist>: sie trat leise [in das Zimmer] ein; bitte, treten Sie ein!; <subst. 1. Part.:> er begrüßte die Eintretenden.


2.<hat> a)durch Tritte zerstören [u. sich dadurch Zugang zu etw. verschaffen]: die Polizisten hatten die Tür eingetreten;

b)jmdm., einem Tier eine Zeit lang ohne Unterbrechung [unbeherrscht] Fußtritte versetzen: er hatte auf den am Boden Liegenden wie wahnsinnig eingetreten.



3.<hat> a)<e. + sich> versehentlich auf etw. Spitzes treten, sodass es in die Fußsohle dringt: ich habe mir einen Nagel [in den Fuß] eingetreten;

b)durch Darauftreten in den Boden drücken: den Stein in die Erde e.



4.einer Gemeinschaft, Organisation o. Ä. beitreten, Mitglied werden <ist>: in einen Verein, eine Partei e.; er ist als Teilhaber in die Firma eingetreten (ist Teilhaber geworden).


5. (in einem Bewegungsablauf o. Ä.) in einen bestimmten Bereich gelangen <ist>: das Raumschiff ist in seine Umlaufbahn eingetreten.


6.mit etw. beginnen; etw. [offiziell] eröffnen, anfangen lassen <ist>: in das 50. Lebensjahr e.; die Verhandlungen sind in eine kritische Phase eingetreten (befinden sich jetzt in einer kritischen Phase); in die Diskussion, in Verhandlungen e.


7.[unerwartet] in einen Ablauf eingreifend, eine Situation verändernd sich ereignen, geschehen <ist>: plötzlich trat Stille ein; sein Tod war am frühen Morgen eingetreten; wenn der Fall eintritt, dass er stirbt (wenn er stirbt); es trat eine Besserung ihres Befindens ein (ihr Befinden besserte sich).


8. sich für jmdn., etw. mit Entschiedenheit öffentlich einsetzen <ist>: für Reformen, für seinen Freund e.


9.(schweiz.) auf eine Angelegenheit, ein Thema näher eingehen, sich damit befassen <ist>.


10. einlaufen (6) <hat>.
eintreten  


1. betreten, hereinkommen, hereintreten, hineingehen, hineintreten.

2. demolieren, eindrücken, zerschmettern, zerstören, zertrümmern; (ugs.): kaputtmachen.

3. sich anschließen, antreten, beitreten, sich beteiligen, sich einkaufen, Mitglied/Teilhaber[in] werden; (ugs.): einsteigen; (österr. ugs.): einstehen.

4. anfangen, angehen, aufnehmen, beginnen, eröffnen, in Angriff nehmen, sich machen an; (geh.): anbrechen; (ugs.): einsteigen; (veraltet): entrieren.

5. ablaufen, sich abspielen, sich als richtig herausstellen, sich als wahr erweisen, auftauchen, auftreten, sich bestätigen, sich bewahrheiten, sich einstellen, eintreffen, sich ereignen, erfolgen, sich erfüllen, geben, geschehen, kommen, nicht ausbleiben, passieren, stattfinden, sich vollziehen, vonstattengehen, vorfallen, vorgehen, vor sich gehen, wahr werden, Wirklichkeit werden, zustande kommen, zustoßen; (geh.): sich begeben, sich zutragen; (ugs.): über die Bühne gehen.

6. sich aussprechen, sich bekennen, sich bemühen, bürgen, den Rücken stärken/steifen, die Stange halten, durchfechten, eifern, sich einsetzen, einstehen, sich engagieren, eine Lanze brechen/einlegen, sich ereifern, sich erklären, garantieren, geradestehen, gewährleisten, haften, halten zu, in die Schranken treten, kämpfen, Partei ergreifen/nehmen, stehen zu, Stellung beziehen/nehmen, sich vor jmdn./etw. stellen, unterstützen, verantworten, sich verbürgen, verfechten, verteidigen, vertreten; (geh.): dienen, sich verwenden; (bildungsspr.): plädieren, protegieren; (ugs.): die Hand ins Feuer legen, sich starkmachen, offene Türen einrennen; (ugs. scherzh.): sich zerreißen; (veraltend): in die Bresche springen/treten, sich in die Bresche werfen; interzedieren.

[eintreten]
[trete ein, trittst ein, tritt ein, treten ein, tretet ein, trat ein, tratst ein, traten ein, tratet ein, tretest ein, träte ein, trätest ein, träten ein, trätet ein, eingetreten, eintretend, einzutreten]
eintreten  

ein|tre|ten <st. V.>:

1. in einen Raum hineingehen od. hereinkommen; einen Raum durch eine Tür betreten <ist>: sie trat leise [in das Zimmer] ein; bitte, treten Sie ein!; <subst. 1. Part.:> er begrüßte die Eintretenden.


2.<hat>
a)durch Tritte zerstören [u. sich dadurch Zugang zu etw. verschaffen]: die Polizisten hatten die Tür eingetreten;

b)jmdm., einem Tier eine Zeit lang ohne Unterbrechung [unbeherrscht] Fußtritte versetzen: er hatte auf den am Boden Liegenden wie wahnsinnig eingetreten.



3.<hat>
a)<e. + sich> versehentlich auf etw. Spitzes treten, sodass es in die Fußsohle dringt: ich habe mir einen Nagel [in den Fuß] eingetreten;

b)durch Darauftreten in den Boden drücken: den Stein in die Erde e.



4.einer Gemeinschaft, Organisation o. Ä. beitreten, Mitglied werden <ist>: in einen Verein, eine Partei e.; er ist als Teilhaber in die Firma eingetreten (ist Teilhaber geworden).


5. (in einem Bewegungsablauf o. Ä.) in einen bestimmten Bereich gelangen <ist>: das Raumschiff ist in seine Umlaufbahn eingetreten.


6.mit etw. beginnen; etw. [offiziell] eröffnen, anfangen lassen <ist>: in das 50. Lebensjahr e.; die Verhandlungen sind in eine kritische Phase eingetreten (befinden sich jetzt in einer kritischen Phase); in die Diskussion, in Verhandlungen e.


7.[unerwartet] in einen Ablauf eingreifend, eine Situation verändernd sich ereignen, geschehen <ist>: plötzlich trat Stille ein; sein Tod war am frühen Morgen eingetreten; wenn der Fall eintritt, dass er stirbt (wenn er stirbt); es trat eine Besserung ihres Befindens ein (ihr Befinden besserte sich).


8. sich für jmdn., etw. mit Entschiedenheit öffentlich einsetzen <ist>: für Reformen, für seinen Freund e.


9.(schweiz.) auf eine Angelegenheit, ein Thema näher eingehen, sich damit befassen <ist>.


10. einlaufen (6) <hat>.
eintreten  

[st.V.]: 1. in einen Raum hineingehen od. hereinkommen; einen Raum durch eine Tür betreten [ist]: sie trat leise [in das Zimmer] ein; bitte, treten Sie ein!; [subst. 1.Part.:] er begrüßte die Eintretenden. 2. a) [hat] durch Tritte zerstören [u. sich dadurch Zugang zu etw. verschaffen]: die Polizisten hatten die Tür eingetreten; b) jmdm., einem Tier eine Zeit lang ohne Unterbrechung [unbeherrscht] Fußtritte versetzen: er hatte auf den am Boden Liegenden wie wahnsinnig eingetreten. 3. [hat] a) [e.+ sich] versehentlich auf etw. Spitzes treten, sodass es in die Fußsohle dringt: ich habe mir einen Nagel [in den Fuß] eingetreten; b) durch Darauftreten in den Boden drücken: den Stein in die Erde e. 4. einer Gemeinschaft, Organisation o.Ä. beitreten, Mitglied werden [ist]: in einen Verein, eine Partei e.; er ist als Teilhaber in die Firma eingetreten (ist Teilhaber geworden). 5. (in einem Bewegungsablauf o.Ä.) in einen bestimmten Bereich gelangen [ist]: das Raumschiff ist in seine Umlaufbahn eingetreten. 6. mit etw. beginnen; etw. [offiziell] eröffnen, anfangen lassen [ist]: in das 50.Lebensjahr e.; die Verhandlungen sind in eine kritische Phase eingetreten (befinden sich jetzt in einer kritischen Phase); in die Diskussion, in Verhandlungen e. 7. [unerwartet] in einen Ablauf eingreifend, eine Situation verändernd sich ereignen, geschehen [ist]: plötzlich trat Stille ein; sein Tod war am frühen Morgen eingetreten; wenn der Fall eintritt, dass er stirbt (wenn er stirbt); es trat eine Besserung ihres Befindens ein (ihr Befinden besserte sich). 8. sich für jmdn., etw. mit Entschiedenheit öffentlich einsetzen [ist]: für Reformen, für seinen Freund e. 9. (schweiz.) auf eine Angelegenheit, ein Thema näher eingehen, sich damit befassen [ist]. 10. einlaufen (6) [hat].
Eintreten  

Eintreten, Fürsprache
[Fürsprache]
eintreten  

v.
<V. 263>
1 <V.t.; hat> durch Fußtritte eindrücken, zerstören (Tür); festtreten, feststampfen; eine Fensterscheibe ~; sich einen Dorn, Nagel ~ durch Darauftreten sich eindrücken; neue Schuhe ~ durch Laufen dem Fuß anpassen;
2 <V.i.; ist> hineingehen, hereinkommen; geschehen, sich ereignen, Wirklichkeit werden; bitte treten Sie ein!; bitte ~, ohne anzuklopfen (Türschild); beim Eintreten blickte er suchend um sich
3 ;was wir befürchteten, trat tatsächlich ein; es wird keine Änderung ~; die Dunkelheit trat ein es begann zu dunkeln; ein unvorhergesehenes Ereignis trat ein; nun ist der Fall eingetreten, dass …
4 auf etwas ~ <schweiz.> sich mit etwas beschäftigen; auf einen Antrag, eine Anzeige ~; für jmdn. od. etwas ~ jmdn. od. etwas verteidigen, vertreten, in Schutz nehmen; er ist sehr für mich eingetreten, für eine Änderung, einen Plan, einen Vorschlag ~; in einen Betrieb, eine Firma, einen Klub, einen Orden, eine Partei ~ Mitglied, Angehöriger werden; in eine Diskussion, ein Gespräch ~ damit beginnen; er ist bereits in sein 70. Lebensjahr eingetreten
['ein|tre·ten]
[trete ein, trittst ein, tritt ein, treten ein, tretet ein, trat ein, tratst ein, traten ein, tratet ein, tretest ein, träte ein, trätest ein, träten ein, trätet ein, eingetreten, eintretend, einzutreten]