[ - Collapse All ]
eintrocknen  

ein|trock|nen <sw. V.; ist>:

1. durch Verdunsten ganz verschwinden od. seine Flüssigkeitsbestandteile verlieren u. fest werden: das Wasser in den Pfützen ist eingetrocknet; eingetrocknetes Blut.


2.durch Flüssigkeitsverlust einschrumpfen u. trocknen od. hart werden; verdorren: die Beeren sind eingetrocknet.
eintrocknen  

ein|trock|nen
eintrocknen  


1. ausdorren, ausdörren, austrocknen, eindorren, hart werden, verdorren, vertrocknen; (Chemie): eindampfen; (Med.): mumifizieren.

2. eingehen, einschrumpfen, zusammenschrumpfen; (ugs.): zusammengehen; (landsch.): einschrumpeln.

[eintrocknen]
[trockne ein, trocknest ein, trocknet ein, trocknen ein, trocknete ein, trocknetest ein, trockneten ein, trocknetet ein, eingetrocknet, eintrocknend, einzutrocknen]
eintrocknen  

ein|trock|nen <sw. V.; ist>:

1. durch Verdunsten ganz verschwinden od. seine Flüssigkeitsbestandteile verlieren u. fest werden: das Wasser in den Pfützen ist eingetrocknet; eingetrocknetes Blut.


2.durch Flüssigkeitsverlust einschrumpfen u. trocknen od. hart werden; verdorren: die Beeren sind eingetrocknet.
eintrocknen  

[sw.V.; ist]: 1. durch Verdunsten ganz verschwinden od. seine Flüssigkeitsbestandteile verlieren u. fest werden: das Wasser in den Pfützen ist eingetrocknet; eingetrocknetes Blut. 2. durch Flüssigkeitsverlust einschrumpfen u. trocknen od. hart werden; verdorren: die Beeren sind eingetrocknet.
eintrocknen  

v.
1 <V.t.; hat> trocken werden lassen, trocknen lassen
2 <V.i.; ist> trocken werden u. dabei schrumpfen, runzelig od. rissig werden
['ein|trock·nen]
[trockne ein, trocknest ein, trocknet ein, trocknen ein, trocknete ein, trocknetest ein, trockneten ein, trocknetet ein, eingetrocknet, eintrocknend, einzutrocknen]