[ - Collapse All ]
eintrommeln  

ein|trom|meln <sw. V.; hat> (ugs.):

1.a) einhämmern; (3);

b) ununterbrochen, hartnäckig einwirken: die Werbung trommelt unablässig auf die Verbraucher ein.



2.mit rasch aufeinanderfolgenden Schlägen auf jmdn. einschlagen: wütend trommelte sie auf ihn ein.
eintrommeln  

ein|trom|meln <sw. V.; hat> (ugs.):

1.
a) einhämmern; (3)

b) ununterbrochen, hartnäckig einwirken: die Werbung trommelt unablässig auf die Verbraucher ein.



2.mit rasch aufeinanderfolgenden Schlägen auf jmdn. einschlagen: wütend trommelte sie auf ihn ein.
eintrommeln  

[sw.V.; hat] (ugs.): 1. a) einhämmern (3); b) ununterbrochen, hartnäckig einwirken: die Werbung trommelt unablässig auf die Verbraucher ein. 2. mit rasch aufeinander folgenden Schlägen auf jmdn. einschlagen: wütend trommelte sie auf ihn ein.