[ - Collapse All ]
einweichen  

ein|wei|chen <sw. V.; hat>:

1. (Wäsche) vor dem Waschen für eine gewisse Zeit in eine Schmutz lösende Lauge legen: die schmutzige Wäsche e.


2.zum Quellen od. Weichwerden für eine gewisse Zeit in Wasser, Milch o. Ä. legen: Erbsen e.
einweichen  

ein|wei|chen vgl. 1weichen
einweichen  

ein|wei|chen <sw. V.; hat>:

1. (Wäsche) vor dem Waschen für eine gewisse Zeit in eine Schmutz lösende Lauge legen: die schmutzige Wäsche e.


2.zum Quellen od. Weichwerden für eine gewisse Zeit in Wasser, Milch o. Ä. legen: Erbsen e.
einweichen  

[sw.V.; hat]: 1. (Wäsche) vor dem Waschen für eine gewisse Zeit in eine Schmutz lösende Lauge legen: die schmutzige Wäsche e. 2. zum Quellen od. Weichwerden für eine gewisse Zeit in Wasser, Milch o.Ä. legen: Erbsen e.
einweichen  

v.
<V.t.; hat> zum Weichmachen od. Schmutzlösen in Flüssigkeit legen (Hülsenfrüchte, Wäsche);<fig.; umg.> durchnässen; ich bin (vom Regen) völlig eingeweicht
['ein|wei·chen]
[weiche ein, weichst ein, weicht ein, weichen ein, weichte ein, weichtest ein, weichten ein, weichtet ein, weichest ein, weichet ein, weich ein, eingeweicht, einweichend]