[ - Collapse All ]
eisen  

Ei|sen, das; -s, - [mhd. īse(r)n, ahd. īsa(r)n, H. u.]:

1.<o. Pl.> silberweißes, in feuchter Luft leicht rostendes Schwermetall (chemisches Element; Zeichen: Fe; vgl. Ferrum ): E. schmieden; die E. verarbeitende Industrie; E. führende (Eisenerz enthaltende) Schichten; ein Türschloss aus E.; man muss das E. schmieden, solange es heiß ist (man muss den rechten Augenblick nutzen).


2. Gegenstand aus Eisen: Schlägel und E. (Bergmannswerkzeuge); das E. (Jägerspr.; Fangeisen, Falle) war zugeschnappt; jmdn. in E. (dichter., sonst veraltet; Ketten, Fesseln) legen; das E. (Golf; den Eisenschläger) führen lernen; das gegnerische E. (Fechten; die gegnerische Klinge) berühren;

*ein heißes E. (eine bedenkliche, heikle Sache, ein unbeliebtes Thema; nach einem mittelalterlichen Gottesurteil, bei dem der Angeklagte seine Unschuld dadurch beweisen sollte, dass er ein Stück heißes Eisen in die Hand nahm, ohne dabei Verbrennungen zu erleiden); ein heißes E. anfassen/anpacken/anrühren (eine heikle Sache, ein heikles Thema aufgreifen); zwei/mehrere/noch ein E. im Feuer haben (ugs.; mehr als eine Möglichkeit, in jedem Fall einen Ausweg haben); in die E. gehen/steigen/treten (ugs.; [beim Autofahren] scharf abbremsen); etw. zum alten E. werfen/legen (ugs.; als überholt, unbrauchbar ansehen u. nicht mehr nutzen); zum alten E. gehören/zählen (ugs.; aus Altersgründen nicht mehr gebraucht werden).
ei|sen <sw. V.; hat>: einfrieren; mit 2Eis (1 a) versetzen: Tee, Wodka e.; <meist im 2. Part.:> geeiste Melonen.
eisen  

Ei|sen, das; -s, - (nur Sing.: chemisches Element, Metall; Zeichen Fe; vgl. Ferrum; Gegenstand aus Eisen); die Eisen schaffende od. eisenschaffende, Eisen verarbeitende od. eisenverarbeitende Industrie du eist; ge|eis|te Früchte
eisen  

Ei|sen, das; -s, - [mhd. īse(r)n, ahd. īsa(r)n, H. u.]:

1.<o. Pl.> silberweißes, in feuchter Luft leicht rostendes Schwermetall (chemisches Element; Zeichen: Fe; vgl.
Ferrum): E. schmieden; die E. verarbeitende Industrie; E. führende (Eisenerz enthaltende) Schichten; ein Türschloss aus E.; man muss das E. schmieden, solange es heiß ist (man muss den rechten Augenblick nutzen).


2. Gegenstand aus Eisen: Schlägel und E. (Bergmannswerkzeuge); das E. (Jägerspr.; Fangeisen, Falle) war zugeschnappt; jmdn. in E. (dichter., sonst veraltet; Ketten, Fesseln) legen; das E. (Golf; den Eisenschläger) führen lernen; das gegnerische E. (Fechten; die gegnerische Klinge) berühren;

*ein heißes E. (eine bedenkliche, heikle Sache, ein unbeliebtes Thema; nach einem mittelalterlichen Gottesurteil, bei dem der Angeklagte seine Unschuld dadurch beweisen sollte, dass er ein Stück heißes Eisen in die Hand nahm, ohne dabei Verbrennungen zu erleiden); ein heißes E. anfassen/anpacken/anrühren (eine heikle Sache, ein heikles Thema aufgreifen); zwei/mehrere/noch ein E. im Feuer haben (ugs.; mehr als eine Möglichkeit, in jedem Fall einen Ausweg haben); in die E. gehen/steigen/treten (ugs.; [beim Autofahren] scharf abbremsen); etw. zum alten E. werfen/legen (ugs.; als überholt, unbrauchbar ansehen u. nicht mehr nutzen); zum alten E. gehören/zählen (ugs.; aus Altersgründen nicht mehr gebraucht werden).
ei|sen <sw. V.; hat>: einfrieren; mit 2Eis (1 a) versetzen: Tee, Wodka e.; <meist im 2. Part.:> geeiste Melonen.
eisen  

[sw.V.; hat]: einfrieren; mit 2Eis (1a) versetzen: Tee, Wodka e.; [meist im 2.Part.:] geeiste Melonen.
Eisen  

Eisen, Fe (Symbol), Ferrum
[Fe, Ferrum]
eisen  

n.
<n. 14; Zeichen: Fe>
1 silberweißes, ziemlich weiches, an trockener Luft u. in luft- u. kohlendioxidfreiem Wasser unveränderliches, 2-, 3- und selten 6-wertiges Metall; → a. Stahl; Gerät aus E. (Bügel~, Huf~); <Jägerspr.> Tierfalle; <Med.> eisenhaltiges Heilmittel; <Sp.> Golfschläger; <nur Pl.> Ketten, Fesseln
2 Not bricht ~ <Sprichw.> in der Not ist das Schwerste möglich; ~ formen, hämmern, gießen, walzen; er muss ~ gegen seine Blutarmut nehmen; man muss das ~ schmieden, solange es heiß, warm ist <Sprichw.> eine Sache erledigen, solange es günstig ist;
3 etwas zum alten ~ werfen <fig.; umg.> als verbraucht ausscheiden; geschmiedetes, gewalztes, glühendes ~; das ist ein heißes ~ <fig.> ein schwieriges, ungelöstes Problem, eine heikle, äußerst verfängliche Angelegenheit; mehrere, zwei ~ im Feuer haben <fig.> zwei od. mehrere Pläne gleichzeitig verfolgen, um Erfolg zu haben;
4 durch das ~ sterben mit dem Schwert getötet werden; einen Verbrecher in ~ legen ihn fesseln; in ~ liegen gefesselt sein; die Pferde mit ~ beschlagen Hufeisen; einen Willen fest wie ~ haben; Muskeln von ~ haben <fig.> sehr starke, harte Muskeln; [<ahd. isan, engl. iron, got. eisarn <germ. *isarna- <illyr.]
['Ei·sen]
[Eisens, Eisener, Eisene, Eisenes, Eisenen, Eisenem, Eisenerer, Eisenere, Eiseneres, Eiseneren, Eisenerem, Eisenster, Eisenste, Eisenstes, Eisensten, Eisenstem]n.
<V.i.; du eist od. eisest; hat> Eis gewinnen
['ei·sen]
[eisens, eisener, eisene, eisenes, eisenen, eisenem, eisenerer, eisenere, eiseneres, eiseneren, eisenerem, eisenster, eisenste, eisenstes, eisensten, eisenstem]