[ - Collapse All ]
Eitelkeit  

Ei|tel|keit, die; -, -en <Pl. selten> [mhd. ītelkeit]:

1.(abwertend) eitle [Wesens]art.


2.(geh. veraltend) Nichtigkeit, Vergeblichkeit.
Eitelkeit  

Ei|tel|keit
Eitelkeit  


1. Einbildung, Koketterie, Putzsucht; (bildungsspr.): Dandytum; (abwertend): Geckenhaftigkeit, Gefallsucht, Selbstgefälligkeit; (ugs., abwertend): Affigkeit; (veraltend abwertend): Stutzerhaftigkeit, Stutzertum.

2. Bedeutungslosigkeit, Belanglosigkeit, Inhaltslosigkeit, Nutzlosigkeit, Unwichtigkeit, Vergeblichkeit, Wertlosigkeit, Zwecklosigkeit; (geh.): Nichtigkeit; (bildungsspr.): Inanität, Substanzlosigkeit; (abwertend): Hohlheit, Leere.

[Eitelkeit]
[Eitelkeiten]
Eitelkeit  

Ei|tel|keit, die; -, -en <Pl. selten> [mhd. ītelkeit]:

1.(abwertend) eitle [Wesens]art.


2.(geh. veraltend) Nichtigkeit, Vergeblichkeit.
Eitelkeit  

n.
<f. 20; Pl. selten> eitles Wesen, Selbstgefälligkeit; <poet.> eitle Beschaffenheit, Nichtigkeit, Gehaltlosigkeit
['Ei·tel·keit]
[Eitelkeiten]