[ - Collapse All ]
Ekstase  

Ek|s|ta|se die; -, -n <gr.-lat.; »Aus-sich-herausgetreten-Sein«>: [religiöse] Verzückung, rauschhafter Zustand, in dem der Mensch der Kontrolle des normalen Bewusstseins entzogen ist

Ekstase*Das aus dem Griechischen stammende Wort wird nicht mit Ex-, sondern mit Eks- geschrieben, obwohl es den gleichen Anlaut hat wie z. B. Export, extra, extrem.
Ekstase  

Eks|ta|se, die; -, -n [kirchenlat. ecstasis < griech. ékstasis, eigtl.="das" Aus-sich-Heraustreten]: [religiöse] Verzückung, Entrückung; rauschhafter, tranceartiger Zustand, in dem der Mensch der Kontrolle seines normalen Bewusstseins entzogen ist: wilde E.; jmdn. in E. versetzen; in [einen Zustand der] E. geraten; in E. sein.
Ekstase  

Ek|s|ta|se, die; -, -n <griech.> ([religiöse] Verzückung; höchste Begeisterung)
Ekstase  

Rausch, Verzücktheit, Verzückung; (geh.): Entrückung, Entzückung; (bildungsspr.): Euphorie; (veraltet): Entzückung.
[Ekstase]
[Ekstasen]
Ekstase  

Eks|ta|se, die; -, -n [kirchenlat. ecstasis < griech. ékstasis, eigtl.="das" Aus-sich-Heraustreten]: [religiöse] Verzückung, Entrückung; rauschhafter, tranceartiger Zustand, in dem der Mensch der Kontrolle seines normalen Bewusstseins entzogen ist: wilde E.; jmdn. in E. versetzen; in [einen Zustand der] E. geraten; in E. sein.
Ekstase  

Ekstase, Rausch, Taumel, Verzückung, Wahn
[Rausch, Taumel, Verzückung, Wahn]
Ekstase  

n.
<auch> Eks'ta·se <f. 19> Außersichsein, Verzückung, Entrückung; übermäßige Begeisterung; in ~ geraten [<grch. ekstasis „das Außersichgeraten“]
[Ek'sta·se,]
[Ekstasen]