[ - Collapse All ]
elementar  

Ele|men|tar...<lat. elementarius »zu den Anfangsgründen gehörend«>Wortbildungselement mit der Bedeutung »den Grund, den Anfang, die Natur betreffend«:ElementargedankeElementarmathematikElementarteilchenElementarunterrichtele|men|tar:

1.a)grundlegend, wesentlich;

b)selbst einem Anfänger, einem Unerfahrenen bekannt, geläufig [u. daher einfach, primitiv].



2.naturhaft, ungebändigt, ungestüm.


3.(Chem.) als reines Element vorhanden (z. B. elementarer Schwefel)
elementar  

ele|men|tar <Adj.> [lat. elementarius]:

1.a)grundlegend, wesentlich: eine -e Voraussetzung; -e Regeln;

b)selbst einem Anfänger, einem Unerfahrenen bekannt, geläufig; einfach, primitiv: ihm fehlen [selbst] die -sten Kenntnisse.



2.naturhaft; ungebändigt, ungestüm: mit -er Gewalt.


3.(Chemie) in Form eines nicht gebundenen Elements [auftretend, vorhanden]: -er Schwefel.
elementar  


1. a) ausschlaggebend, bedeutend, bestimmend, entscheidend, fundamental, grundlegend, grundsätzlich, maßgebend, maßgeblich, prinzipiell, von entscheidender Bedeutung, wesentlich, wichtig; (bildungsspr.): konstitutiv.

b) bekannt, einfach, geläufig, primitiv, simpel, unkompliziert.

2. elementarisch, naturhaft, naturverbunden, primitiv, stürmisch, ungebändigt, unverfälscht, ursprünglich, urtümlich, urwüchsig; (geh.): erdhaft, erdverbunden, ungestüm.

[elementar]
[elementarer, elementare, elementares, elementaren, elementarem, elementarerer, elementarere, elementareres, elementareren, elementarerem, elementarster, elementarste, elementarstes, elementarsten, elementarstem]
elementar  

ele|men|tar <Adj.> [lat. elementarius]:

1.
a)grundlegend, wesentlich: eine -e Voraussetzung; -e Regeln;

b)selbst einem Anfänger, einem Unerfahrenen bekannt, geläufig; einfach, primitiv: ihm fehlen [selbst] die -sten Kenntnisse.



2.naturhaft; ungebändigt, ungestüm: mit -er Gewalt.


3.(Chemie) in Form eines nicht gebundenen Elements [auftretend, vorhanden]: -er Schwefel.
elementar  

Adj. [lat. elementarius]: 1. a) grundlegend, wesentlich: eine -e Voraussetzung; -e Regeln; b) selbst einem Anfänger, einem Unerfahrenen bekannt, geläufig; einfach, primitiv: ihm fehlen [selbst] die -sten Kenntnisse. 2. naturhaft; ungebändigt, ungestüm: mit -er Gewalt. 3. (Chemie) in Form eines nicht gebundenen Elements [auftretend, vorhanden]: -er Schwefel.
elementar  

elementar, grundlegend
[grundlegend]
elementar  

adj.
e·le·men'tar <Adj.> grundlegend, wesentlich; für Anfänger, Anfangs…; naturhaft, urwüchsig; <auch> heftig; Natur…, Ur…; ~e Begriffe, Kenntnisse; ~e Voraussetzungen; ~e Bedürfnisse befriedigen; das gehört zu den ~sten Pflichten; mit ~er Gewalt, Kraft hervorbrechen
[ele·men'tar,]
[elementarer, elementare, elementares, elementaren, elementarem, elementarerer, elementarere, elementareres, elementareren, elementarerem, elementarster, elementarste, elementarstes, elementarsten, elementarstem]