[ - Collapse All ]
Elevation  

Ele|va|ti|on die; -, -en <lat.; »Aufheben, Hebung«>:

1.Erhöhung, Erhebung.


2.Höhe eines Gestirns über dem Horizont.


3.das Emporheben der Hostie u. des Kelches [vor der Wandlung] in der Messe.


4.(Parapsychol.) [physikalisch unerklärbare] Anhebung eines Gegenstandes in Abhängigkeit von einem Medium.


5.(Ballett) Sprungkraft, die den Tänzer befähigt, Bewegungen in der Luft auszuführen
Elevation  

Ele|va|ti|on, die; -, -en [lat. elevatio = das Aufheben]:

1.(bildungsspr.) Erhöhung, Erhebung.


2.(kath. Rel.) das Emporheben des Kelches u. der Hostie während der Messe.


3.(Parapsych.) physikalisch nicht erklärbare Anhebung eines Körpers in Abhängigkeit von einem Medium.


4.(Astron.) Höhe eines Gestirns über dem Horizont.


5.(Ballistik) Winkel zwischen Ziel od. Schusshöhe u. der Horizontebene od. Abschussbasis.
Elevation  

Ele|va|ti|on, die; -, -en <lat.> (Erhebung; Emporheben der Hostie u. des Kelches beim kath. Messopfer; Astron. Höhe eines Gestirns über dem Horizont)
Elevation  

Ele|va|ti|on, die; -, -en [lat. elevatio = das Aufheben]:

1.(bildungsspr.) Erhöhung, Erhebung.


2.(kath. Rel.) das Emporheben des Kelches u. der Hostie während der Messe.


3.(Parapsych.) physikalisch nicht erklärbare Anhebung eines Körpers in Abhängigkeit von einem Medium.


4.(Astron.) Höhe eines Gestirns über dem Horizont.


5.(Ballistik) Winkel zwischen Ziel od. Schusshöhe u. der Horizontebene od. Abschussbasis.
Elevation  

n.
E·le·va·ti'on <[-va-] f. 20> Erhöhung, das Auf-, Emporheben; <kath. Kirche> das Emporheben der Hostie u. des Kelches in der Messe nach der Wandlung; <Astron.> Erhebung eines Gestirns über den Horizont [zu lat. elevare „emporheben“]
[Ele·va·ti'on,]
[Elevationen]