[ - Collapse All ]
Elision  

Eli|si|on die; -, -en <lat.>: (Sprachw.)

1.Ausstoßung eines unbetonten Vokals im Wortinnern (z. B. Wand[e]rung).


2.Ausstoßung eines Vokals am Ende eines Wortes vor einem folgenden mit Vokal beginnenden Wort (z. B. Freud[e] und Leid)
Elision  

Eli|si|on, die; -, -en [lat. elisio = das Herausstoßen, zu: elisum, 2. Part. von: elidere, ↑ elidieren ] (Sprachw.): Ausstoßung eines unbetonten Vokals im Inneren od. am Ende eines Wortes (z. B. ew'ge, glaub [statt glaube] ich).
Elision  

Eli|si|on, die; -, -en <lat.> (Sprachw. Auslassung eines unbetonten Vokals, z._B. des »e« in »Wand[e]rung«)
Elision  

Eli|si|on, die; -, -en [lat. elisio = das Herausstoßen, zu: elisum, 2. Part. von: elidere, ↑ elidieren] (Sprachw.): Ausstoßung eines unbetonten Vokals im Inneren od. am Ende eines Wortes (z. B. ew'ge, glaub [statt glaube] ich).
Elision  

n.
E·li·si'on <f. 20; Phon.> das Ausstoßen, Weglassen eines Vokals, z.B.: in Fried und Freud; Sy Ausstoßung [<lat. elisio „das Heraustreiben“]
[Eli·si'on,]