[ - Collapse All ]
Emanation  

Ema|na|ti|on die; -, -en <lat.; »Ausfluss«>:

1.das Hervorgehen aller Dinge aus dem unveränderlichen, vollkommenen, göttlichen Einen (bes. in der neuplatonischen u. gnostischen Lehre).


2.(Psychol.) Ausstrahlung psychischer Energie.


3.(ohne Plural) (veraltet) gasförmige radioaktive Isotope des Edelgases ↑ Radon; Zeichen: Em
Emanation  

Ema|na|ti|on, die; -, -en [lat. emanatio = Ausfluss]:

1.(Philos.) das Hervorgehen aller Dinge aus dem unveränderlichen, vollkommenen, göttlichen Einen (besonders in der neuplatonischen u. gnostischen Lehre).


2.(bildungsspr.) Ausstrahlung: die E. einer starken Persönlichkeit.


3.<o. Pl.> (Chemie veraltet) gasförmige radioaktive Isotope des Edelgases Radon (Zeichen: Em).
Emanation  

Ema|na|ti|on, die; -, -en <lat.,,,Ausfluss``> (das Ausströmen; Ausstrahlung)
Emanation  

Ema|na|ti|on, die; -, -en [lat. emanatio = Ausfluss]:

1.(Philos.) das Hervorgehen aller Dinge aus dem unveränderlichen, vollkommenen, göttlichen Einen (besonders in der neuplatonischen u. gnostischen Lehre).


2.(bildungsspr.) Ausstrahlung: die E. einer starken Persönlichkeit.


3.<o. Pl.> (Chemie veraltet) gasförmige radioaktive Isotope des Edelgases Radon (Zeichen: Em).
Emanation  

n.
E·ma·na·ti'on <f. 20> Ausströmen, Ausstrahlung; <Philos.> das Entstehen aller Dinge aus dem höchsten Einen (Gott); <chem., veraltete Bez. für> gasförmige, radioaktive Isotope des Edelgases Radon: 219Rn = Actiniumemanation, 220Rn = Thoriumemanation und 222Rn = Radiumemanation[<lat. emanatio „das Ausströmen“]
[Ema·na·ti'on,]
[Emanationen]