[ - Collapse All ]
Empörung  

Em|pö|rung, die; -, -en:

1.<o. Pl.> von starken Emotionen begleitete Entrüstung als Reaktion auf Verstöße gegen moralische Konventionen: ihn erfüllte eine tiefe E. über dieses Treiben; sie war voller E.


2.Aufstand, Rebellion, Meuterei: eine offene E.; die E. der Unterdrückten wurde niedergeschlagen.
Empörung  

Em|pö|rung
Empörung  


1. Ärger, Aufgebrachtheit, Entrüstung, Erbitterung, Erregung, Verärgerung, Wut, Zorn; (geh.): Groll, Ungehaltenheit; (ugs.): Rage; (geh. veraltend): [In]grimm.

2. Auflehnung, Aufruhr, Aufstand, Erhebung, Krawall, Meuterei, Protest, Rebellion, Revolte, Tumult, Unruhen; (schweiz.): Unrast; (bildungsspr.): Insurrektion; (ugs.): Randale; (veraltet): Emeute, Sedition.

[Empörung]
[Empörungen, Empoerung, Empoerungen]
Empörung  

Em|pö|rung, die; -, -en:

1.<o. Pl.> von starken Emotionen begleitete Entrüstung als Reaktion auf Verstöße gegen moralische Konventionen: ihn erfüllte eine tiefe E. über dieses Treiben; sie war voller E.


2.Aufstand, Rebellion, Meuterei: eine offene E.; die E. der Unterdrückten wurde niedergeschlagen.
Empörung  

n.
<f. 20> Entrüstung, Aufstand, Aufruhr, Meuterei
[Em'pö·rung]
[Empörungen]