[ - Collapse All ]
empfindlich  

emp|fịnd|lich <Adj.> [mhd. enphintlich, ahd. inphintlich]:

1.auf bestimmte Reize leicht, schnell reagierend: ein -es Nervensystem; meine Haut ist sehr e.; -e (fein reagierende, anzeigende) Geräte; dieser Film ist sehr e. (lichtempfindlich).


2.a) [seelisch] leicht verletzbar; feinfühlig, sensibel, zartbesaitet: ein -er Mensch; er traf ihn an seiner -sten Stelle; in dieser Angelegenheit ist er sehr e.;

b)gereizt, gekränkt; leicht beleidigt, reizbar: e. reagieren.



3.aufgrund einer körperlichen Schwäche anfällig: er ist e. gegen Hitze; das Kind ist sehr e. (schwächlich).


4. aufgrund einer weniger robusten Beschaffenheit leicht zu verderben, zu beschädigen: eine -e Tapete; das helle Seidenkleid ist zu e. für diesen Zweck.


5.a)spürbar, einschneidend, hart, schmerzlich: -e Verluste; eine -e Strafe; deine Bemerkung hat ihn e. getroffen;

b)<intensivierend bei Adj. u. Verben> sehr (sodass es unangenehm spürbar wird): es war e. kalt.

empfindlich  

emp|fịnd|lich
empfindlich  


1. a) dünnhäutig, empfindsam, fein[besaitet], feinfühlend, feinfühlig, feinnervig, feinsinnig, hochempfindlich, [hoch]sensibel, [leicht] verletzbar/verwundbar, verletzlich, weich, zart[besaitet], zartfühlend; (bildungsspr.): sensitiv; (abwertend): mimosenhaft, verweichlicht, verzärtelt, wehleidig, weichlich, zimperlich; (ugs. abwertend): pimpelig; (südd., österr., schweiz.): heikel; (landsch.): tüttelig.

b) cholerisch, delikat, kitzelig, kompliziert, leicht auf die Palme zu bringen, leicht zu kränken, nachtragend, nervös, problematisch, reizbar, reizempfänglich, reizempfindlich, schwierig; (bildungsspr.): diffizil; (südd., österr., schweiz.): heikel; (veraltend): schwarzgallig; (bildungsspr. veraltet): suszeptibel; (bes. Med.): irritabel; (Med., Psych.): dysphorisch, erethisch, exzitabel.

2. allergisch, anfällig, empfänglich, gebrechlich, krankheitsanfällig, nicht immun, nicht widerstandsfähig, ohne Abwehrkräfte, schwach, schwächlich, zerbrechlich, zierlich; (geh.): fragil; (bildungsspr.): disponiert, morbid, neuralgisch; (Med.): labil.

3. brechbar, dünn, fein, zart, zerbrechlich; (geh.): fragil.

4. a) drastisch, einschneidend, entscheidend, fühlbar, gravierend, hart, hoch, merklich, nachhaltig, schwer, schwerwiegend, schmerzlich, spürbar, tief greifend.

b) sehr.

[empfindlich]
[empfindlicher, empfindliche, empfindliches, empfindlichen, empfindlichem, empfindlicherer, empfindlichere, empfindlicheres, empfindlicheren, empfindlicherem, empfindlichster, empfindlichste, empfindlichstes, empfindlichsten, empfindlichstem]
empfindlich  

emp|fịnd|lich <Adj.> [mhd. enphintlich, ahd. inphintlich]:

1.auf bestimmte Reize leicht, schnell reagierend: ein -es Nervensystem; meine Haut ist sehr e.; -e (fein reagierende, anzeigende) Geräte; dieser Film ist sehr e. (lichtempfindlich).


2.
a) [seelisch] leicht verletzbar; feinfühlig, sensibel, zartbesaitet: ein -er Mensch; er traf ihn an seiner -sten Stelle; in dieser Angelegenheit ist er sehr e.;

b)gereizt, gekränkt; leicht beleidigt, reizbar: e. reagieren.



3.aufgrund einer körperlichen Schwäche anfällig: er ist e. gegen Hitze; das Kind ist sehr e. (schwächlich).


4. aufgrund einer weniger robusten Beschaffenheit leicht zu verderben, zu beschädigen: eine -e Tapete; das helle Seidenkleid ist zu e. für diesen Zweck.


5.
a)spürbar, einschneidend, hart, schmerzlich: -e Verluste; eine -e Strafe; deine Bemerkung hat ihn e. getroffen;

b)<intensivierend bei Adj. u. Verben> sehr (sodass es unangenehm spürbar wird): es war e. kalt.

empfindlich  

Adj. [mhd. enphintlich, ahd. inphintlich]: 1. auf bestimmte Reize leicht, schnell reagierend: ein -es Nervensystem; meine Haut ist sehr e.; Ü -e (fein reagierende, anzeigende) Geräte; dieser Film ist sehr e. (lichtempfindlich). 2. a) [seelisch] leicht verletzbar; feinfühlig, sensibel, zartbesaitet: ein -er Mensch; er traf ihn an seiner -sten Stelle; in dieser Angelegenheit ist er sehr e.; b) gereizt, gekränkt; leicht beleidigt, reizbar: e. reagieren. 3. aufgrund einer körperlichen Schwäche anfällig: er ist e. gegen Hitze; das Kind ist sehr e. (schwächlich). 4. aufgrund einer weniger robusten Beschaffenheit leicht zu verderben, zu beschädigen: eine -e Tapete; das helle Seidenkleid ist zu e. für diesen Zweck. 5. a) spürbar, einschneidend, hart, schmerzlich: -e Verluste; eine -e Strafe; deine Bemerkung hat ihn e. getroffen; b) [intensivierend bei Adj. u. Verben] sehr (sodass es unangenehm spürbar wird): es war e. kalt.
empfindlich  

empfindlich, fein, filigran, fragil, grazil, sachte, zart
[fein, filigran, fragil, grazil, sachte, zart]
empfindlich  

adj.
<Adj.> leicht verletzbar, zimperlich, wehleidig, weichlich; leicht zu beleidigen; empfänglich für Reize (kälte~); merklich, fühlbar; ein ~er Mensch jmd., der leicht zu beleidigen ist; eine ~e Stelle berühren (auf der Haut); <fig.> eine heikle Angelegenheit erwähnen; eine ~e Strafe; einen ~en Verlust erleiden; jmdn. ~ kränken; deine Anspielung hat ihn ~ getroffen; ~ gegen Föhn, Hitze, Kälte sein
[emp'find·lich]
[empfindlicher, empfindliche, empfindliches, empfindlichen, empfindlichem, empfindlicherer, empfindlichere, empfindlicheres, empfindlicheren, empfindlicherem, empfindlichster, empfindlichste, empfindlichstes, empfindlichsten, empfindlichstem]