[ - Collapse All ]
enervieren  

ener|vie|ren:

1.jmds. Nerven überbeanspruchen; auf Nerven und seelische Kräfte zerstörerisch wirken.


2.(Med.) die Verbindung zwischen Nerv und dazugehörigem Organ ausschalten
enervieren  

ener|vie|ren <sw. V.; hat> [1: nach frz. énerver < lat. enervare="entkräften;" entnerven, zu: nervus, ↑ Nerv ]:

1.entnerven: ein enervierender Lärm.


2.(Med.) die Verbindung zwischen Nerv u. dazugehörigem Organ ausschalten.
enervieren  

ener|vie|ren (entnerven, entkräften)
enervieren  

ener|vie|ren <sw. V.; hat> [1: nach frz. énerver < lat. enervare="entkräften;" entnerven, zu: nervus, ↑ Nerv]:

1.entnerven: ein enervierender Lärm.


2.(Med.) die Verbindung zwischen Nerv u. dazugehörigem Organ ausschalten.
enervieren  

[sw.V.; hat] [1: nach frz. ¨¦nerver [ lat. enervare = entkräften; entnerven, zu: nervus, Nerv]: 1. entnerven: ein enervierender Lärm. 2. (Med.) die Verbindung zwischen Nerv u. dazugehörigem Organ ausschalten.
enervieren  

v.
e·ner·vie·ren <[-'vi:-] V.t.; hat> jmdn. ~ jmds. Nerven erschöpfen; <Med.> etwas ~ den Nerv, die Nerven operativ aus etwas entfernen; [<frz. énerver „nervös machen, aufregen, entnerven, entkräften“]
[ener·vie·ren,]
[enerviere, enervierst, enerviert, enervieren, enervierte, enerviertest, enervierten, enerviertet, enervierest, enervieret, enervier, enerviert, enervierend]