[ - Collapse All ]
entbinden  

ent|bịn|den <st. V.; hat> [mhd. enbinden = losbinden; 2: eigtl. = von der Nabelschnur losbinden]:

1.a)befreien, dispensieren: jmdn. von seinen Ämtern, (geh.:) seiner Ämter e.;

b)(geh. veraltend) freisetzen; zur Wirkung, Geltung bringen: die griechische Kunst hat starke Formkräfte entbunden.



2.a)einer Frau Geburtshilfe leisten: eine Frau e.; sie ist von einem gesunden Jungen entbunden worden (sie hat einen gesunden Jungen durch Geburtshilfe zur Welt gebracht);

b)ein Kind (durch Geburtshilfe) zur Welt bringen: sie hat in der Klinik entbunden.

entbinden  

ent|bịn|den
entbinden  


1. befreien, freistellen, suspendieren, zurückstellen; (geh.): entheben; (bildungsspr.): dispensieren.

2. ein Baby bekommen, ein Kind bekommen, ein Kind zur Welt bringen, gebären, Mutter werden; (ugs.): ein Kind kriegen; (geh. veraltend): niederkommen; (veraltend): kreißen.

[entbinden]
[entbinde, entbindest, entbindet, entband, entbandst, entbanden, entbandet, entbände, entbändest, entbänden, entbändet, entbind, entbunden, entbindend]
entbinden  

ent|bịn|den <st. V.; hat> [mhd. enbinden = losbinden; 2: eigtl. = von der Nabelschnur losbinden]:

1.
a)befreien, dispensieren: jmdn. von seinen Ämtern, (geh.:) seiner Ämter e.;

b)(geh. veraltend) freisetzen; zur Wirkung, Geltung bringen: die griechische Kunst hat starke Formkräfte entbunden.



2.
a)einer Frau Geburtshilfe leisten: eine Frau e.; sie ist von einem gesunden Jungen entbunden worden (sie hat einen gesunden Jungen durch Geburtshilfe zur Welt gebracht);

b)ein Kind (durch Geburtshilfe) zur Welt bringen: sie hat in der Klinik entbunden.

entbinden  

[st.V.; hat] [mhd. enbinden= losbinden; 2: eigtl.= von der Nabelschnur losbinden]: 1. a) befreien, dispensieren: jmdn. von seinen Ämtern, (geh.:) seiner Ämter e.; b) (geh. veraltend) freisetzen; zur Wirkung, Geltung bringen: die griechische Kunst hat starke Formkräfte entbunden. 2. a) einer Frau Geburtshilfe leisten: eine Frau e.; sie ist von einem gesunden Jungen entbunden worden (sie hat einen gesunden Jungen durch Geburtshilfe zur Welt gebracht); b) ein Kind (durch Geburtshilfe) zur Welt bringen: sie hat in der Klinik entbunden.
entbinden  

v.
<V. 111; hat>
1 <V.t.> lossprechen, befreien; eine Frau ~ ihr bei der Geburt des Kindes helfen; jmdn. seiner Verpflichtung, seines Versprechens, seines Wortes ~; jmdn. von seiner Verpflichtung, seinem Versprechen, seinem Wort ~; sie ist von einem Jungen, einem Mädchen, Zwillingen entbunden worden
2 <V.i.> gebären, ein Kind zur Welt bringen, niederkommen; sie hat gestern entbunden; in der Klinik, zu Hause ~
[ent'bin·den]
[entbinde, entbindest, entbindet, entbinden, entband, entbandst, entbanden, entbandet, entbände, entbändest, entbänden, entbändet, entbind, entbunden, entbindend]